Blog

Wie viel Blut steckt im Mensch?

Wie viel Blut steckt im Mensch?

Wie viel Liter Blut befinden sich im menschlichen Körper?

Ohne Blut können wir nicht leben. Diese rote Flüssigkeit, die sich in unseren Blutgefäßen befindet erfüllt in unserem Körper nämlich zahlreiche wichtige Funktionen. Sie erfahren in diesem Artikel, was genau Blut ist, wofür wir es brauchen und wie es sich zusammensetzt. Zudem beantworten wir die Frage, wie viel Liter Blut sich im menschlichen Körper befindet.

Was genau ist Blut?

Das Blut besteht im Prinzip aus vier Bestandeilen: aus roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen, Blutplättchen (Thrombozyten) und Plasma. Ca. 40% des Blutes besteht aus roten Blutkörperchen. Hierbei handelt es sich um ca. 25.000 Milliarden Zellen im menschlichen Körper. Rote Blutkörperchen sehen wie runde Scheiben aus und geben dem Blut, wie es der Name es bereits vermuten lässt, die rote Farbe. Die weißen Blutkörperchen kommen im Körper hingegen viel seltener vor: ca. 35 Milliarden befinden sich hiervon im menschlichen Körper. Hierbei handelt es sich im wahrsten Sinne des Wortes um die „Soldaten“ in unserem Körper. Sie schützen uns vor Krankheitserregern. Die Blutplättchen sind ebenfalls im Blut enthalten. Im Normalfall befinden sich hiervon zwischen 800 bis 2500 Milliarden im Körper.

Ungefähr die Hälfte (45%) unseres Blutes besteht aus roten – und weißen Blutkörperchen sowie aus Blutplättchen. Die andere Hälfte (55%) besteht aus Blutplasma, das wiederum zu 90% aus Wasser besteht. Die Blutkörperchen und die Blutplättchen befinden sich im Plasma, dessen wichtigste Funktion der Transport von Blutkörperchen, von Nährstoffen sowie von anderen Stoffen ist, wie z.B. von Eiweißen, Vitaminen und Hormonen.

Die Funktion des Blutes

Transport des Sauerstoffs

Das Blut erfüllt eine Vielzahl von Funktionen die zum Überleben erforderlich sind. Die wichtigste Funktion des Blutes ist der Sauerstofftransport von den Lungen in den Rest des Körpers. In den Lungen binden die roten Blutkörperchen den eingeatmeten Sauerstoff an sich und versorgen anschließend den Körper damit. Die Zellen in unserem Körper wandeln den Sauerstoff in Kohlenstoffdioxid um, welches durch die roten Blutkörperchen letztendlich wieder in die Lungen transportiert wird, von wo aus es letztendlich ausgeatmet wird. Da unser Herz das Blut kontinuierlich durch den Körper pumpt kommt es auch ständig zur Zu- und Abfuhr von Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid.

Transport von Nährstoffen 

Neben dem Transport von Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid sorgt das Blut auch dafür, dass das Gewebe auch mit Nährstoffen versorgt wird. Diese werden im Blutplasma zu Stellen im Körper transportiert an denen die Nährstoffe benötigt werden. Zudem werden durch das Blutplasma Abfallprodukte mitgenommen wodurch sie über dem Darm unseren Körper verlassen können.

Abwehr von Krankheitserregern 

Aber auch für unser Immunsystem spielt das Blut eine wichtige Rolle. Vor allem die weißen Blutkörperchen sorgen dafür, dass die Krankheitserreger die in den Körper gelangen unschädlich gemacht werden. In dem Zeitpunkt in dem das nicht mehr funktioniert werden wir krank.

Die Blutplättchen die sich in unserem Blut befinden sorgen dafür, dass das Blut schneller gerinnt sobald wir eine Wunde haben. Hierdurch stoppt die Blutung schneller. Aber nicht nur bei einer Wunde auf der Haut, sondern auch bei einer Schädigung der Gefäßwand kommen die Blutplättchen in Wallung. Diese sorgen für eine Krustenbildung wodurch sich das Gewebe wieder regenerieren kann und wir kein Blut mehr verlieren.

Wie viel Liter Blut befinden sich im menschlichen Körper?

Der Körper eines Erwachsenen besteht zu etwa 7% aus Blut. Eine Person mit einem Körpergewicht von ca. 70 kg hat daher ein Blutvolumen von 5 bis 6 Liter. Zum Vergleich: ein neugeborenes Baby hat gerade einmal 300 bis 400 Milliliter Blut im Körper und eine schwangere Frau 6,5 bis 7,5 Liter.

Probleme mit dem Blut

Blutverlust

Da das Blut in unserem Körper eine so wichtige Funktion einnimmt, sind die Folgen bei Blutproblemen meist von schwerwiegender Natur. Wenn man von einem hohen Blutverlust spricht, dann sind nicht mehr ausreichend rote Blutkörperchen im Blut vorhanden die den Sauerstoff transportieren können. Bei schwerem Blutverlust kann das sogar zu einem Organversagen führen. Es wird dann häufig eine Bluttransfusion verabreicht um das Blutvolumen wieder zu stabilisieren.

Mangel an Blutkörperchen

Neben dem allgemeinen Blutverlust kann es natürlich auch zu einem Mangel an roten – oder weißen Blutkörperchen oder von Blutplättchen kommen. Bei einem Mangel an weißen Blutkörperchen kann sich der Körper nämlich nicht mehr ausreichend vor den Krankheitserregern schützen. Menschen die zu wenige weiße Blutkörperchen haben werden daher auch häufiger krank. Ein Mangel an Blutplättchen hat hingegen zur Folge dass die Wunden länger bluten. Dies stellt vor allem dann ein Problem dar, wenn aus einer großen Wunde viel Blut austritt.

Blutvergiftung

Neben einem Mangel an Blutkörperchen kann es aber auch zu einer Blutvergiftung kommen. Eine schwere Krankheit an der man im schlimmsten Fall auch sterben kann, kann dann nicht mehr so einfach behandelt werden. Eine Blutvergiftung entsteht durch eine Infektion auf die der Körper so stark reagiert, dass es zu einer Entzündungsreaktion im Blut kommt. Innerhalb von 8 bis 24 Stunden wird jemand, der unter einer Blutvergiftung leidet todkrank. Dies geht auch mit Fieber, Durchfall, Bauchschmerzen und Müdigkeit einher.

Das Blut ist ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil des Körpers dem unterschiedliche Funktionen zukommen. Erwachsene haben etwa 5 bis 6 Liter Blut im Körper. Hiermit ist auch die Frage wie viel Blut sich im menschlichen Körper befindet beantwortet.

Quellen:

apotheken-umschau.dekardionet.dedrk-blutspende.degrossesblutbild.de