Blog

Was tun nach ungeschütztem Sex?

Was tun nach ungeschütztem Sex?

Hilfe, ich hatte ungeschützten Sex! Was nun?

Ups…. gestern Abend war es zwar lustig und aufregend, aber in der Eile haben Sie nicht mehr ans Kondom gedacht. Oder Sie haben sich nicht getraut das Thema anzusprechen? Was jetzt? Ist eine Schwangerschaft möglich? Haben Sie sich eine Geschlechtskrankheit eingefangen? Oder vielleicht trifft sogar beides zu? HILFE!!! Der wichtigste Rat an dieser Stelle lautet: verfallen Sie nicht in Panik. Ungeschützter Geschlechtsverkehr ist zwar dumm, bedeutet aber nicht zwangsläufig das Ende der Welt. Lesen Sie sich am besten die nachfolgenden Tipps durch und dann wissen Sie auch, was zu tun ist.

Tipp 1: bewahren Sie einen kühlen Kopf

Das wohl wichtigste in diesem Moment: bleiben Sie ruhig. Es macht keinen Sinn, jetzt in Hysterie zu verfallen. Genauso wenig hilft es, den Kopf in den Sand zu stecken. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Fakten nüchtern zu betrachten, um die Dinge Schritt für Schritt aufzuarbeiten, um sie dann stückchenweise auszuschließen. Das schafft man nur, wenn man einen kühlen Kopf bewahrt!

Tipp 2: beugen Sie eine ungewollte Schwangerschaft vor 

Dieser Rat gilt ausschließlich für Frauen: haben Sie keinen Kinderwunsch, befinden Sie sich in Ihren fruchtbaren Jahren und nehmen Sie die Pille nicht ein? Dann besteht das Risiko, dass Sie schwanger sind. Eine Pille danach kann eine Befruchtung vorbeugen, sofern sie rechtzeitig eingenommen wird. Nehmen Sie diese Pille daher so schnell wie möglich ein, jedoch nicht später als 3 Tage nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Tipp 3: auf Geschlechtskrankheiten testen lassen

Durch den ungeschützten Geschlechtsverkehr kann man sich eine Vielzahl von sexuell übertragbaren Infektionen einfangen, die von Genitalwarzen bis hin zu HIV gehen können. Womöglich reden Sie sich ein, dass man sich nicht so schnell mit einer Geschlechtskrankheit ansteckt. Aber falsch gedacht! Eine Geschlechtskrankheit führt im Anfangsstadium häufig zu keinerlei Beschwerden. Aus diesem Grund können Sie sich bei jemandem anstecken, der beschwerdefrei mit einer Geschlechtskrankheit lebt. Daher ist es sinnvoll, sich testen zu lassen. Falls Sie sich nicht trauen zum Hausarzt zu gehen, um sich testen zu lassen, dann haben Sie noch einige andere Möglichkeiten, wie Sie Gewissheit bekommen können: es gibt einige verschiedene Selbsttest für Geschlechtskrankheiten, mit denen Sie sich z.B. auf Chlamydien, HPV und Gonorrhoe testen lassen können. Sie entscheiden daher selbe,  wann Sie den Test ausführen möchten. Zudem ist diese Methode diskret und anonym. Bei einigen Selbsttests erhalten Sie das Resultat innerhalb weniger Minuten. Bei anderen Selbsttests können Sie das Ergebnis nach einigen Tagen online einsehen. Sie sollten diese Selbsttests so schnell wie möglich nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr ausführen.

Tipp 4: Behandeln lassen

Falls der Selbsttest positiv ausfällt, dann sollten Sie sich so schnell wie möglich behandeln lassen. Man kann die meisten Geschlechtskrankheiten gut behandeln. Aber nur, wenn Sie so schnell wie möglich die entsprechenden Medikamente einnehmen. Der Arzt kann z.B. eine Antibiotika-Kur zur Behandlung von Chlamydien verschreiben oder einen Virushemmer im Falle von Genitalherpes. Warten Sie nicht zu lange, denn die Krankheiten können sich immer weiter ausbreiten und Sie können unter ernsten Beschwerden leiden. Sorgen Sie dafür, dass Sie keine anderen Menschen anstecken, bis Sie vollständig genesen sind. Haben Sie während der Behandlung keinen Sex, oder zumindest keinen ungeschützten! Informieren Sie Ihren Sexualpartner hierüber, denn Geschlechtskrankheiten sind sehr ansteckend.

Tipp 5: Auf die Symptome achten

Einige Geschlechtskrankheiten entwickeln sich nur sehr langsam. Aus diesem Grund kann es einige Wochen oder sogar Monate dauern bis man sie testen kann. Falls Sie sich in einem zu frühen Stadium testen, dann können Sie später auch noch unter Beschwerden leiden. Achten Sie auf die Symptome, wie die Zunahme von Ausfluss, Juckreiz an und um die Geschlechtsteile, unerklärliches Fieber oder ein Auftreten von Warzen oder Beulen im Scharmbereich. Wiederholen Sie dann am besten den Selbsttest und suchen Sie bei Unklarheiten einen Arzt auf.

Zum Schluss noch ein Tipp, den wir Ihnen mit auf den Weg geben: Haben Sie niemals ungeschützten Geschlechtsverkehr! Verwenden Sie immer ein Kondom, um einer Geschlechtskrankheit vorzubeugen. Falls Sie sich dennoch angesteckt haben, dann müssen Sie sich so schnell wie möglich behandeln lassen.

Quellen: Geschlechtskrankheiten-Aids, Cosmopolitan