Blog

Was sagt Ihre Haut über Ihre Gesundheit?

Was sagt Ihre Haut über Ihre Gesundheit?

Wie geht es Ihnen? Bevor Sie antworten, können Sie vielleicht besser erst einmal in den Spiegel schauen. Warum? Ihre Haut sagt Ihnen viel über Ihre Gesundheit – und das nicht nur im körperlichen, sondern auch im psychischen Sinne. Emotionen haben einen großen Einfluss auf Ihre Haut. Auch Ernährung ist wichtig: Alles was in Ihren Mund gelangt, kann die Qualität Ihrer Haut verbessern, aber auch verschlechtern. Und wussten Sie, dass Sie sogar Krankheiten mit einem Blick auf Ihre Haut erkennen können?

Freude oder Stress

Ihre Haut verrät oft direkt, wie Sie sich fühlen. Beispielsweise wenn Sie in einer peinlichen Situation erröten, vor Schreck erbleichen oder voller Liebe strahlen. Sie können jedoch auch an der Haut sehen, wenn Sie sehr gestresst sind. Wenn Sie langanhaltend besorgt sind, Angst haben oder anderweitige negative Emotionen fühlen, produziert der Körper das Stresshormon Cortisol. Dieser Stoff bereitet Ihren Körper auf eine Flucht- oder Kampfreaktion vor, kann aber leider auch Pickel, eine trockene Haut oder die Beschleunigung des Hautalterungsprozesses verursachen. Außerdem kann Stress die Symptome einer bestehenden Hauterkrankung, wie Psoriasis oder Rosazea verstärken.

Ernährung und die Haut

Früher wurde häufig gesagt, dass man von Schokolade und von Schweinefleisch Akne bekommt. Mittlerweile ist bekannt, dass diese These so nicht stimmt. Allerdings ist es so, dass Ihre Ernährung einen wichtigen Einfluss auf Ihre Haut hat. Die Haut wird ständig erneuert und benötigt dafür fortwährend Nährstoffe, wie beispielsweise Vitamine und Mineralien. So ist Lycopin ein gutes Antioxidant, welches die Haut gegen UV-Strahlung schützt und Vitamin E hilft die Hautalterung zu verlangsamen. Besteht Ihre Ernährung größtenteils aus Sandwiches, Keksen und Cola, dann ist das Risiko groß, dass Sie nicht genügend Vitamine und Mineralstoffe zu sich nehmen.

Einfluss der Gesundheit auf die Haut

Sind Sie nicht in Form, sehr müde oder gerade erst krank gewesen, dann sehen Sie dies an Ihrer Haut. Weil Ihr Körper zunächst die wichtigsten Organe mit Energie versorgt, leidet die Haut manchmal bei der Versorgung an Nährstoffen. In diesem Fall können Sie eine bleiche, fahle Haut sowie Juckreiz, Ekzeme oder Akne bekommen. So kann Diabetes samtige, dunkle Flecken auf der Haut verursachen. Ihre Haut ist ein wertvoller Gradmesser, den Sie in jedem Fall ernst nehmen müssen.

Rosacea Akne online Rezepte Medikamente bestellen rezeptfrei

Tipps für eine gesunde Haut

Möchten Sie eine strahlende und gesunde Haut, dann können die folgenden Tipps helfen:

  1. Trinken Sie täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser! Ihre Haut benötigt ausreichend Flüssigkeit, um Abfallstoffe abzuführen und Nährstoffe zu bekommen.
  2. Schlafen Sie genügend und versuchen Sie Stress auf ein Minimum zu beschränken. Folgen Sie doch einmal einem Kurs zum Thema Mindfulness.
  3. Essen Sie viel Obst und Gemüse, am besten in ganz vielen verschiedenen Farben. Jede Farbe enthält nämlich andere Nährstoffe. Mit einer Regenbogenernährung kommt Ihre Haut (und der Rest Ihres Körpers) nie zu kurz!
  4. Bewegen Sie sich regelmäßig. Dies fördert den Kreislauf, wodurch auch die Haut besser durchblutet und mit Nährstoffen versorgt wird.
  5. Haben Sie weiterhin Hautprobleme? Informieren Sie sich über Behandlungen, die helfen könnten oder nehmen Sie Kontakt mit einem Arzt auf.

Quellen: Pharmazeutische ZeitungParacelsus Magazin