Blog

Was sagt Ihr Stuhl über Ihre Gesundheit aus?

Was sagt Ihr Stuhl über Ihre Gesundheit aus?

Es ist vielleicht kein besonders appetitliches Thema, aber dennoch ein sehr wichtiges – die Frage, was unser Stuhl über unsere Gesundheit aussagt? Denn unser Stuhlgang ist ein guter Indikator für die Funktion unsererVerdauung. Abnormaler Stuhlgang kann daher auf ein Problem hindeuten. Meistens handelt es sich hierbei um ein unbedenkliches Phänomen wie einer falschen Ernährung. Doch Abweichungen im Stuhlgang können auch ein Anzeichen für gewisse Störungen sein. Ein guter Grund also, öfter Ihren Stuhl zu betrachten, bevor Sie die Toilettenspülung betätigen. Doch worauf müssen Sie hierbei achten? Im Folgenden habe wir einmal einige Punkte für Sie zusammengetragen.

Achten Sie auf die Farbe

Gesunder Stuhl ist braun. Doch Ihr Stuhl kann unter Umständen auch eine andere Farbe aufweisen.

  1. Schwarzer Stuhl kann auf Blut im Stuhl hindeuten und seine Ursache in einem Geschwür oder einer Blutung am Anfang des Darmsystems wie beispielsweise im Magen oder im Zwölffingerdarm haben.
  2. Roter Stuhl oder rote Elemente im Stuhl können durch Lebensmittelreste wie Paprika oder Rübe verursacht werden, lassen jedoch auch auf frisches Blut im Stuhl schließen. Die Ursache hierfür können unter anderem Hämorrhoiden oder Darmpolypen sein.
  3. Weißer oder hellbrauner Stuhl wird durch einen Mangel an Galle oder durch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse verursacht.
  4. Gelber Stuhl lässt auf einen Darmparasiten schließen. Zudem kann die gelbe Farbe auf ein Problem mit der Gallenblase hindeuten.

Analysieren Sie die Struktur 

Der Stuhlgang sollte im Allgemeinen geschmeidig sein. Dies kann natürlich je nach Person und Tag variieren, sollte die Beschaffenheit des Stuhls jedoch über einen längeren Zeitraum hinweg abweichen, kann dies ein Zeichen sein, dass etwas nicht stimmt.

  1. Verstopfung: Trockener und harter Stuhl wird häufig durch eine falsche Ernährungsweise und / oder Flüssigkeitsmangel verursacht. Wird zu wenig Flüssigkeit und ballaststoffreiche Nahrung aufgenommen, kann dies zu Verstopfung führen. Diese kann zudem die Folge einer Schilddrüsenunterfunktion sein.
  2. Durchfall: Lebensmittelvergiftungen und Darmentzündungen können Durchfall verursachen. Dünner Stuhl kann zudem infolge einer Schilddrüsenüberfunktion auftreten.
  3. Abwechselnde Phasen der Verstopfung und des Durchfalls: Treten abwechselnd Phasen der Verstopfung und des Durchfalls auf, kann dies auf ein Reizdarmsyndrom hindeuten. Darüber hinaus kann dieses Phänomen ein Anzeichen für Darmkrebs sein.
  4. Klebriger Stuhl: Hat der Stuhl eine klebrige Erscheinung, kann dies die Folge einer mangelhaften Fettverbrennung sein. Die Ursache hierfür kann in einer Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse liegen.
  5. Schleim im Stuhl: Ist der Stuhl mit Schleim übersäht, kann dies auf eine Entzündung der Darmwand hindeuten.
  6. Weiße Punkte im Stuhl: Stuhl mit weißen Punkten ist ein Zeichen für Würmer. Diese treten häufig bei Kleinkindern auf. Kontrollieren Sie daher auch den Stuhl Ihrer Kinder.

Tipps für einen gesunden Stuhlgang

Durch eine gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung können Sie Ihre Verdauung und somit Ihren Stuhlgang unterstützen. Im Folgenden einige Tipps für einen geregelten und gesunden Stuhlgang:

  1. Nehmen Sie ballaststoffreiche Nahrung wie Vollkornbrot, frisches Obst und Gemüse, Schalenfrüchte und Leinsamen zu sich. Diese Nahrungsmittel enthalten einen hohen Anteil an Ballaststoffen, welche Ihrem Stuhl Volumen verleihen.
  2. Nehmen Sie am Tag mindestens 1,5 Liter Wasser, Tee oder andere gesunde Flüssigkeiten zu sich.
  3. Bewegen Sie sich! Kurbeln Sie Ihre Darmaktivität an indem Sie wandern, Fahrrad fahren, im Garten arbeiten oder sich sportlich betätigen.

Ist die Farbe oder Struktur Ihres Stuhls dauerhauft oder über einen längeren Zeitraum hinweg unregelmäßig oder abweichend, haben Sie ernsthafte Beschwerden oder sind Sie sich einfach nur unsicher? Suchen Sie in diesen Fällen Ihren Hausarzt auf. Mehr Infos zur Bedeutung Ihres Stuhls finden Sie hier.