Blog

Vorzeitigen Samenerguss verhindern

Wie kann ich einen vorzeitigen Samenerguss verhindern?

Lesen Sie mehr über mögliche Lösungen!

Einen vorzeitiger Samenerguss (frühzeitige Ejakulation) vehindern kann für manche Männer schwieriger sein als man denkt. Eine frühzeitige Ejakulation geschieht laut Definition zu einem unangenehmen Moment. Wie kann dies verhindert werden? Zunächst dies: Es geschieht häufig, dass Männer schneller zum Orgasmus kommen, als gewollt. Manchmal geschieht dies nur ab und zu. Andere Männer haben sehr häufig eine frühzeitige Ejakulation. Sexuologen sprechen von einer frühzeitigen Ejakulation, wenn ein Mann sehr häufig innerhalb von 30 – 120 Sekunden zum Orgasmus kommt. Dies geschieht während oder vor der Penetration. Manchmal hat ein Mann eine solch empfindliche Eichel, dass diese nur angefasst werden muss um einen Orgasmus auszulösen. Dies kommt einem guten und befriedigenden Sexleben natürlich nicht zu Gute.

Glücklicherweise gibt es viele Methoden, mit denen Sie einen vorzeitigen Samenerguss verhindern können. Wir geben Ihnen ein paar Tipps gegen einen zu schnellen Orgasmus. Zunächst fokussieren wir uns jedoch auf die möglichen Ursachen.

Ursachen von einem frühzeitigen Samenerguss

Seien Sie sich dem bewusst, dass es keine perfekte Lösung dafür gibt, eine frühzeitige Ejakulation zu verhindern. Die Ursachen sind nämlich sehr breit gefächert.

Zu schnelle Orgasmen werden durch folgende Ursachen ausgelöst:

  1. Sexuelle Unerfahrenheit;
  2. Kein Sex für lange Zeit;
  3. Versagensangst  / Leistungsdruck. Während Sex ist Versagensangst / Leistungsdruck womöglich die häufigste Ursache für einen frühzeitigen Samenerguss;
  4. Ein zu starker Fokus auf die Partnerin. Indem Sie sich zu wenig auf sich selbst konzentrieren, fühlen Sie den Orgasmus erst dann, wenn der Zeitpunkt des „no return“ bereits erreicht ist.
  5. Wenn der Orgasmus zum Reflex geworden ist. Während der Masturbation haben Sie sich selbst dazu trainiert möglichst schnell zum Orgasmus zu gelangen;
  6. Serotoninmangel. Serotonin wird im Gehirn produziert, wenn Sie sich gut fühlen. Zum Beispiel wenn Sie essen, Sex haben oder auch während dem Rauchen einer Zigarette. Ein zu niedriger Serotoningehalt kann dazu führen, dass die Eichel sehr empfindlich wird. Hierdurch kommen Sie sehr schnell zu einem Orgasmus;
  7. Spannung / Stress. Stress und Spannungen erhöhen den Adrenalingehalt im Körper. Adrenalin baut Serotonin im Gehirn ab;
  8. Sexuell unsicher sein. Die Angst es nicht „richtig“ zu machen, kann Spannungen hervorrufen.

Lösungen gegen vorzeitigen Samenerguss

Es kommt also darauf an, warum Sie zu schnell zum Orgasmus kommen. Wenn Sie wissen, wodurch die frühzeitige Ejakulation ausgelöst wird, dann können Sie aktiv nach einer Lösung für dieses Problem suchen.

Natürliche Lösungen um einen frühzeitigen Samenerguss zu verhindern

  1. Sorgen Sie für Ablenkung oder eine Pause: Fühlen Sie den Orgasmus aufkommen? Dann richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes, das nicht erregend ist. Dies können Sie mit einer kurzen Pause kombinieren, oder auch mit dem Zurückziehen des Penis. Sobald die Erregung etwas geschwunden ist, können Sie weitermachen;
  2. Die Drück-Methode: Um einen Orgasmus zu verzögern, drücken Sie die Spitze des Penis, wenn Sie den Orgasmus aufkommen spüren;
  3. Wenn Sie unter Versagensangst im Bett leiden, dann gibt es eigentlich nur eine Lösung: Sprechen Sie mit Ihrer Partnerin über dieses Problem und finden Sie gemeinsam eine Lösung. Wenn Sie das Problem verschweigen, dann wird es im Allgemeinen nur noch größer.

Medikamente

  1. Priligy. Priligy hilft Männern durch den wirksamen Stoff Dapoxetin dabei, Ihren Orgasmus zu verzögern. Dapoxetin verhindert die Aufnahme von freigesetztem Serotonin der Nervenzellen im Gehirn. Hierdurch bekommen Sie bessere Kontrolle über Ihren Orgasmus.
  2. Emla Creme. Durch die Anwendung von Emla Creme auf der Eichel, wird diese weniger empfindlich. Emla hat nämlich eine betäubende Wirkung. Dies kann dabei helfen, eine vorzeitige Ejakulation zu verhindern.