Blog

Ursachen von Kniebeschwerden

Ursachen von Kniebeschwerden

Die häufigsten Ursachen von Kniebeschwerden

Im letzten Artikel bin ich einmal näher auf den Aufbau des Knies eingegangen. Zwar ist dies nicht die interessanteste Lektüre, doch sehr wichtig zu wissen, um die Entstehung der verschiedenen Erkrankungen des Knies nachvollziehen zu können. Die wichtigsten und häufigsten Knieerkrankungen werde ich im Folgenden einmal näher betrachten.

Arthrose

Kniearthrose geht mit Schmerzen einher, die sowohl im ersten Moment einer Bewegung als auch bei (zu starker) Belastung des Knies auftreten. Darüber hinaus klagen Menschen, die unter Arthrose leiden über Steifheit im Knie, nachdem Sie dieses eine Weile nicht bewegt haben. Arthrose wird häufig auch mit Abnutzung des Knies verglichen, doch dieser Vergleich ist nicht ganz zutreffend. Arthrose lässt den Gelenkknorpel, welcher beim Knie zwischen dem Oberschenkel und dem Schienbein sitzt, dünner und weicher werden. Dies führt dazu, dass der Knochen, der sich unterhalb des Knorpels befindet, zu einem Knoten verformt. Sie können sich sicher vorstellen, dass ein Knoten in Ihren Gelenken nicht gerade zu der Beweglichkeit dieser beiträgt. Denn durch den Knoten wird die vorher glatte Oberfläche, die das einwandfreie Ineinandergreifen des Oberschenkelknochens und des Schienbeines garantiert, zu einer rauen Oberfläche. Auch wird der Raum im Knie durch das Entstehen des Knotens deutlich verringert, wie es in Abbildung 1 zu sehen ist. Links ist ein gesundes Knie zu sehen, während die rechte Seite des Bildes ein von Arthrose befallenes Knie darstellt. Das hier dargestellte Phänomen sorgt für viel Schmerz und entsprechender Steifheit des Knies.

Gonarthrose lokalisation.svg
Gonarthrose lokalisation” by StündleOwn work. Licensed under CC0 via Wikimedia Commons.

Gerissene Menisken und Kreuz- und Kniebänderrisse

Ein Bänderriss entsteht am häufigsten durch eine Beeinträchtigung wie beispielsweise nach dem Hinfallen beim Fußballspielen. Hierbei kommt es zu einer extremen Dehnung des Bandes, wodurch dieses reißt, ähnlich wie bei einem Gummizug, welcher zu lang gezogen wird. Im letzten Artikel habe ich gezeigt, wie die Kreuz- und Kniebänder für Stabilität sorgen. Bei einem Bänderriss geht somit auch diese Stabilität verloren. In Folge dessen ist es möglich, dass das Knie wegsackt und Sie sich nicht mehr sicher auf Ihren Beinen fühlen. Auch kommt es häufig vor, dass das Knie nicht mehr vollständig durchgestreckt werden kann oder es zu einer Blutung oder Schwellung im Knie kommt, wodurch dieses anschwellt.

Auch ein Meniskusriss entsteht am häufigsten durch eine Beeinträchtigung, mit dem Unterschied, dass die Meniski dann reißen, wenn das Knie zu stark gedreht wird. Zudem ist es möglich, dass der Meniskus in Folge einer Arthrose-Erkrankung geschädigt wird. Der Schmerz tritt häufig an der Seite (je nachdem, welcher Meniskus gerissen ist an der Innen- oder Außenseite) auf, und zwar genau an der Stelle, wo die Rinne zwischen Ihrem Oberschenkel und Ihrem Schienbein verläuft. In Folge eines Meniskusrisses kommt es zudem häufig zu einer Kniegelenkblockierung, da sich ein Stück des gerissenen Meniskus im Gelenk verklemmen kann. Auch bei einem Meniskusriss ist die Streck- und Beugefähigkeit des Knies eingeschränkt, welches zudem häufig anschwillt.

Patellofemorales Schmerzsyndrom

Höchstwahrscheinlich sind Ihnen die Worte ‚patella‘ und ‚femoral‘ nicht geläufig. Es sind die lateinischen Bezeichnungen für ‚Kniescheibe‘ und ‚Oberschenkel‘. Unsere Kniescheibe liegt in einer Art Rinne, in dieser sie sich hin und her bewegt, wenn unser Knie sich beugt und streckt. Das patellofemorale Schmerzsyndrom beschreibt den Zustand, wenn die Kniescheibe nicht optimal in dieser Rinne sitzt. Hierfür gibt es verschiedene Ursachen wie Überlastung des Knies, eine bestimmte Knie- oder Fußstellung sowie Instabilität des Knies. Das patellofemorale Schmerzsyndrom tritt vornehmlich bei Kindern und jungen Erwachsenen auf und betrifft mehr weibliche als männliche Personen. Die Symptome sind Schmerzen im Hocken und Knien sowie beim Treppensteigen. Zudem kann eine Art Knacken im Knie auftreten, wenn die Kniescheibe wieder gut in ihre Rinne rutscht.

Vorbeugung und Behandlung

Nun, da wir über die am häufigsten auftretenden Kniebeschwerden Bescheid wissen, ist es auch gut zu erfahren, wie diese behandelt werden können oder wie man diesen am besten vorbeugen kann. Auf diese beiden Themen werde ich im nächsten Artikel einmal näher eingehen.