Blog

Trockene Lippen?

Trockene Lippen?

Was tun gegen trockene Lippen?

Haben Sie auch oft trockene Lippen? Im Winter hat es unsere Haut nicht leicht. Drinnen ist die Heizung voll aufgedreht, wodurch die Luftfeuchtigkeit sinkt und draußen ist unsere Haut der Eiseskälte ausgesetzt. Die dünne Haut der Lippen verfügt über keinerlei Talgdrüsen, wodurch sie umso schneller austrocknet. Das führt dann zu aufgesprungenen Lippen, Juckreiz und schmerzhaften Rissen, die sich immer wieder neu herausbilden. Glücklicherweise gibt es einiges, was Sie gegen raue Lippen tun können.

Feuchtigkeit

Die Haut der Lippen wird vom Körper nicht mit Fett versorgt, dafür aber mit Feuchtigkeit. Viel trinken ist daher eine gute Möglichkeit, raue Lippen zu vermeiden. Im Winter hat man in der Regel weniger Durst, wodurch die Flüssigkeitszufuhr verringert wird. Versuchen Sie deshalb gerade im Winter ausreichend zu trinken. Beschränken Sie sich hierbei vor allem auf Wasser, Tee, Saft und Erfrischungsgetränke. Alkohol trocknet die Haut zusätzlich aus, denken Sie also stets daran, weniger Alkohol zu trinken, wenn Sie trockene Lippen vermeiden wollen.

Eincremen, eincremen, eincremen

Durch Fett werden die Lippen sanft und geschmeidig, wodurch verhindert wird, dass diese aufspringen oder reißen können. Cremen Sie Ihre Lippen daher ausreichend mit Lippenbalsam ein und sorgen Sie dafür, dass Sie stets einen Lippenpflegestift zur Hand haben. So können Sie Ihre trockenen Lippen jederzeit einschmieren.  Im Grunde ist es egal, welche Marke Sie dabei gebrauchen. Es ist vielmehr eine Frage des Geschmacks. Wählen Sie aus einer Anzahl Sorten den Geschmack, der Ihnen am meisten zusagt. Fahren Sie bald in den Winterurlaub? Dann nehmen Sie am besten einen Lippenpflegestift mit UV-Schutz. Dieser schützt vor Verbrennungen und verhindert, dass Ihre Lippen austrocknen, wenn diese starkem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Peeling

Hin und wieder können Ihre Lippen so trocken werden, dass die Haut sich ablöst. In diesem Fall ist es besser, die abgelösten Hautfetzen zunächst zu entfernen, damit der Lippenbalsam besser einwirken kann. Seien Sie beim Entfernen dieser Hautschichten jedoch vorsichtig! Die beste Weise, die Hautfetzen zu entfernen ist die Lippen mit einer weichen, feuchten Zahnbürste ‚abzubürsten‘. Kreisen Sie mit der Bürste langsam über Ihre Lippen, ohne dabei zu sehr aufzudrücken. Spülen Sie anschließend Ihre Lippen mit lauwarmem Wasser gut ab und tupfen Sie sie mit einem sauberen Handtuch vorsichtig trocken. Reiben Sie Ihre Lippen daraufhin mit reichlich Lippenbalsam oder Creme ein. Sie werden feststellen, dass Ihre Lippen hiernach viel sanfter und geschmeidiger sind.

Nicht tun!

Raue Lippen verleiten dazu, an ihnen herumzuspielen. Leider macht das die ganze Sache nur noch schlimmer. Versuchen Sie nicht die Hautfetzen abzuzupfen. Sie schaden Ihren Lippen damit nur noch mehr. Auch sollten Sie davon absehen, Ihre Lippen durchweg mit der Zunge zu befeuchten. Zwar scheint dies für ein paar Sekunden zu helfen, trocknet jedoch Ihre Lippen auf lange Zeit zusätzlich aus. Speichel enthält Enzyme, die hautirritierend wirken. Dies kann zu einer Art Hautausschlag rund um den Mund führen, welcher Lippenleck-Ekzem genannt wird.

Ärztliche Hilfe

Leider wirken diese Tipps nicht immer und einige Menschen versuchen vergebens, aufgesprungene Lippen loszuwerden. Was also kann man gegen trockene Lippen tun, die einfach nicht abheilen wollen? Bitten Sie Ihren Hausarzt um Hilfe! Dieser kann Ihnen eine besonderes fettreiche Salbe wie Lanette Creme verschreiben. Handelt es sich um ein Ekzem oder eine Infektion? Dann ist es möglich, ein Rezept für eine corticosteroidenthaltende Salbe zu erhalten, ein Medikament welches eine entzündungshemmende Wirkung besitzt.    

Lippen zum küssen

Zeigen Sie sich Ihren Lippen gegenüber diesen Winter von Ihrer besten Seite und pflegen Sie sie gut. So bleiben diese schön, sanft, schmerzfrei und – besonders wichtig  – äußerst verlockend.

Quelle: dr-gumpert.de, haut.dewww.schattauer.de