Blog

Stressreaktion

Stressreaktion – Was ist die körperliche Reaktion auf Stress?

Ein rasendes Herz, stark angespannt sein und ein Kribbeln im Bauch….

Das ist die körperliche Reaktion auf Stress. Sobald Ihr Gehirn eine Situation als eine mögliche Gefahr einstuft, tritt ein Mechanismus in Kraft, der dazu führt, dass der Körper innerhalb weniger Sekunden reagieren kann. Er macht uns aufmerksam, effizient und konzentriert. Dadurch können wir sofort agieren. Denken Sie an das Ausweichen oder Flüchten bei Gefahr oder um sich auf der Arbeit optimal zu präsentieren. Stress kann also sehr sinnvoll sein.

Die körperliche Kettenreaktion bei Stress

Im Prinzip entsteht eine Kettenreaktion. Es werden demnach zahlreiche Körperprozesse als Folge von Stressreizen aktiviert, die also Notreaktion angesehen werden. Man spricht auch von einer Kampf –oder Fluchtreaktion.

Körperlicher Stress folgt zwei Wegen

Die körperliche Reaktion entsteht auf zwei Wegen: Der schnelle Weg ist der, des autonomen Nervengeflechts, das vor allem die Reaktion der Organe steuern. Dadurch werden die Hormone Adrenalin und Noradrenalin freigesetzt. Der langsamere Weg ist der des Gehirns und sorgt dafür, dass das Stresshormon Kortisol entsteht.

Unter Einfluss der Hormone…

  1. …steigt der Blutdruck, werden der Herzschlag und die Atmung schneller. Dadurch wird der Körper auf eine schnelle Reaktion vorbereitet.
  2. …fließt sauerstoffreiches Blut zum Herzen, dem Gehirn und den Muskeln (und in geringen Maßen auch zu anderen Organen)
  3. …spannen die Muskeln sich an
  4. …wird die Verdauung langsamer, um Energie zu sparen
  5. …produzieren die Schweißdrüsen mehr Flüssigkeit, damit die durch Aufmerksamkeit und Parat stehende verursachte Wärme, durch Transpiration abgeführt werden kann
  6. …werden die Hände kalt und blau. Das liegt daran, dass sich die Blutgefäße der Haut zusammenziehen und kein Blut zu „verschwenden“

Sobald die Stresssituation vorbei ist, geht der Körper in den normalen Modus über. Sowohl der Körper als auch der Geist können sich nun ausruhen und genesen. Dies ist wichtig, da die körperliche Reaktion uns viel an Energie abverlangt.

Die körperliche Reaktion auf andauernden Stress

Das Stress zum Leben gehört, wird allein schon daraus deutlich, dass unser Körper mit Mechanismen ausgerüstet ist, um eine Stressreaktion adäquat zu bewältigen.

Stress muss auch keine negative Bedeutung haben – So gibt er uns die nötige Energie, herausfordernde Situationen zu einem Erfolg zu bringen. Er wird vor allem auf lange Sicht ungesund, da der Körper und der Geist keine Zeit zum genesen haben. In Folge entstehen zahlreiche Beschwerden, die sowohl körperlicher als auch seelischer Natur sind.

Die körperlichen Beschwerden äußern sich wie folgt:

  1. Kopfschmerzen;
  2. Kurzatmigkeit;
  3. Herzklopfen;
  4. Hoher Blutdruck;
  5. Brustschmerzen;
  6. Muskelschmerzen;
  7. Bauchschmerzen;
  8. Verstopfung und/oder Durchfall;
  9. Zähneknirschen;
  10. Anhaltende Müdigkeit;
  11. Oft krank sein.

Aktion bei Reaktion!

Erkennen Sie sich in dem oben Beschriebenen? Haben Sie dabei Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Gereiztheit, Entschlusslosigkeit und Vergesslichkeit? Trinken und/oder Rauchen Sie mehr? Ist Ihr Verlangen auf Sexualität weniger geworden? Wenn die Antwort mehr als einmal Ja lautet, dann ist es höchste Zeit etwas zu unternehmen. Möglicherweise liegt ein Burn-Out (kurz be-)vor. Ziehen Sie Ihren Hausarzt zu Rate und befolgen Sie die Ratschläge.