Blog

Sexuelle Dysfunktion – Viagra für Frauen

Viagra für Frauen? Gibt es das?

Viagra für Frauen gibt es in dieser Beziehung nicht. Viagra ist ein rezeptpflichtiges Potenzmittel das ausschließlich für Männer verschrieben werden kann. Trotzdem hört man immer wieder von Versuchen und Studien um das in Viagra enthaltene Sildenafil bei Frauen zu testen. So zeigte eine Untersuchung bei 3000 Frauen, die Viagra verabreicht bekommen haben, keinen extra sexuellen Genuss. Bei anderen Studien mit Viagra wurde herausgefunden, dass Frauen weder einen positiven noch einen negativen Effekt verspürten. Leider sind keine dieser Studien repräsentativ und zuverlässig, da sie meist mit einer viel zu kleinen Anzahl Probantinnen durchgeführt wurden.

Sexuelle Probleme bei Frauen: Oft ein Mangel an Verlangen

Man vermutet, dass dies mit dem Fakt zusammenhängt, dass die Ursache von sexuellen Problemen bei Frauen, viel öfter als bei Männern, auf einen Mangel der Lust zurück zu führen ist.

Oft hängt dies mit der Beziehung zu Ihrem Partner, der Familie oder Freunden zusammen. Auch Krankheiten, ein Todesfall, Geldprobleme, arbeitsbedingter Stress oder eine physisches –oder emotionales Jugendtrauma kann für die weibliche Libido fatal sein.

Mit anderen Worten: weibliche, sexuelle Dysfunktion scheint weniger als beim Mann, psychologische Ursachen zu haben. Aus diesen Gründen führte der Gebrauch von Viagra bei Frauen den Studien betreffend in der Regel nicht zu einem zufriedenstellenderen Sexleben. Bei Männern ist dies viel häufiger der Fall. Viagra ermöglicht es 4 von 5 Männern mit Erektionsstörungen, eine gute Erektion zu bekommen, die ebenfalls lange genug anhält.

Viagra bei verminderter vaginaler Feuchtigkeit durch physische Ursachen

Im Internet findet man über Suchmaschinen vor allem dubiose Produkte ohne Beipackzettel wie z.B wie Lovegra, Femalefil, Lybrido oder Ladyga gegen sexuelle Dysfunktion bei Frauen. (ACHTUNG: Lovegra, Femalefil, Lybrido oder Ladyga sind KEINE zertifizierten Medikamente! Ein Gesundheitsrisiko ist nicht ausgeschlossen!!) Wir raten Ihnen dringend von einem solchen Online-Kauf ab! Es gibt jedoch schon ein Viagra für Frauen. Dieses Arzneimittel heißt Flibanserin, wurde allerdings erst kürzlich in den USA zugelassen und es kann eventuell noch Jahre dauern, bis dieses Medikament auch auf dem europäischen Markt erscheint. Flibanserin hat allerdings nichts mit Viagra zu tun da es ganz andere Wirkstoffe enthält und dadurch eine andere Wirkung entfaltet. Bei Viagra bei Männern, verbessert der Wirkstoff Sildenafil die Durchblutung der Genitalien durch Blutgefäßweitung und hemmt das Enzym, dass für den Ablauf des Blutes aus dem Penis zuständig ist. Flibanserin hingegen entfaltet seine Wirkung über  Serotonin- und Dopamin-Rezeptoren und beeinflusst somit gewisse Botenstoffe im Gehirn die für die Sexualfunktion zuständig sind. Das bedeutet, dass diese Art von Viagra für Frauen in bestimmten Fällen zu einem besseren Sexleben führen kann. Dies geschieht, wenn ihre sexuelle Dysfunktion die Folge von einer verminderten Libido ist. Andere Faktoren für sexuelle Dysfunktion bei Frauen können hormonelle Schwankungen sein, vaginaler Trockenheit oder auch bestimmte Medikamente und andere körperliche Ursachen.  Denken Sie hierbei beispielsweise an Frauen in der Menopause oder Frauen, die ihre Eierstöcke  entfernt haben lassen. Als Folge davon, kommt es nämlich zu einem Mangel an Östrogen. Hierdurch werden die Wände der Vagina nicht nur dünner, sondern auch trockener.

Nachteile von Viagra für Frauen

In Bezug auf Sildenafil bei Frauen, gibt es viele Nachteile. Zum einen ist die Wirksamkeit nicht wissenschaftlich bewiesen, zweitens wurde Sildenafil an zu wenig Frauen getestet um die Nebenwirkungen abzuwägen und die Langzeitfolgen sind noch unbekannt. Der Gebrauch von Sildenafil bei Männern ist zum Beispiel gefährlich für jemanden mit ernsthaften Herz- und Gefäß,-oder Lebererkrankungen, bei weniger als 6 Monate nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall, bei einem Blutdruck geringer als 90/50 und in Kombination mit (Arznei-)Mitteln mit Nitrat. Auch andere Erkrankungen – und deren Gebrauch können Kontraindikationen für den Gebrauch von Viagra für Frauen (und Männer) sein. Klicken Sie hier für mehr Informationen: Kardiovaskuläre Probleme und Errektionspillen.

Im Internet gibt es viel gefälschtes Lovegra zu kaufen

Die Gefahr, die besonders Lovegra mit sich bringt ist, dass im Internet viel gefälschtes Lovegra angeboten wird. Dieses Viagra für Frauen ist nicht als offizielles Medikament zugelassen und geprüft, daher ist es auch nur schwer festzustellen, aus welchen Wirkstoffen dieses Mittel zusammengesetzt ist. Falls Sie eine derartige gefälschte Pille schlucken, besteht die Möglichkeit ein hohes Gesundheitsrisiko einzugehen, da es nicht deutlich ist welche Wirkstoffe es enthält. Das meiste Lovegra stammt aus China. Es kann in dubiosen Fabriken, in denen nicht dieselben Sicherheitsnormen wie in Europa herrschen, produziert sein. Dies geht aus Untersuchungen des Konsumentenbundes in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Volksgesundheit und dem RIVM hervor, dass die aus asiatischen Ländern herkömmlichen Sexpillen, selbst giftige Stoffe wie Druckertinte und Kokain enthalten.

Wenn Sie Ihre vaginale Feuchtigkeitsprobleme loswerden wollen, raten wir Ihnen zu Pflegeprodukten, die Sie direkt in die Vagina einführen können. Es sind zahllose Gleitmittel erhältlich, die gegen vaginale Trockenheit helfen.

Effektive Viagra Variante für Frauen kommt auf den Markt

Der Niederländer Adriaan Tuiten hat sich 2 Pillen ausgedacht, die beide die Ursachen von sexueller Dysfunktion und schwacher Libido bei Frauen beseitigen sollen. Bei der Pille Lybrido, enthält die äußerste Schicht das lustweckende Hormon Testosteron. Innen befindet sich Sildenafil. Lybrido soll für Frauen geeignet sein, deren Gehirn  für sexuelles Empfinden nicht reizbar ist. Die andere Pille ist Lybridos. Diese Pille wiederum scheint für Frauen geeignet, die für sexuelle Stimulation anfällig sind, aber anschließend “verschlossen” reagieren, da sie beispielsweise in der Vergangenheit eine schlechte sexuelle Erfahrung gehabt haben. In Lybridos sind Testosteron und Buspirone, ein Angsthemmer, enthalten.

Die Ergebnisse kleiner Tests zeigen, dass beide Pillen einen lustweckenden Effekt haben. Diese Studien sind jedoch nicht unabhängig und bislang noch nicht ausreichend wissenschaftlich getestet für eine Zulassung als Medikament.

Kritiker warnen vor Risiken

Kritiker warnen vorerst noch vor dieser potentiellen Wunderpille für Frauen. Sie verweisen auf folgende Frage: Wenn sexuelle Unterfunktion bei Frauen zu Beziehungsproblemen von Paaren beiträgt, können die genannten Sexpillen dann dazu führen, dass diese Probleme vernachlässigt werden und die Unzufriedenheit zunimmt? Darüber hinaus muss eine Frau Sex auch ablehnen dürfen.