Blog

Seltsame Phobien, die Sie noch nicht kannten

Seltsame Phobien, die Sie noch nicht kannten

Jeder hat hin und wieder Angst. Doch nimmt die Angst unverhältnismäßige Ausmaße an, spricht man von einer Phobie. Einige Phobien sind allgemein bekannt. So gibt es immer irgendjemanden in Ihrem Umfeld, der oder die unter Arachnophobie (Angst vor Spinnen) oder Klaustrophobie (Angst vor kleinen Räumen) leidet. Es gibt jedoch auch Phobien, von denen Sie noch nicht einmal wussten, dass sie existieren. Haben Sie beispielsweise jemals von der Ambulophobie gehört? Wer hierunter leidet, traut sich nicht zu laufen. Neben dieser eigenartigen Phobie gibt es noch viele weitere seltsame Phobien.

Symptome einer Phobie

Eine Phobie beschreibt einen Gefühlszustand, der über das normale Maß an Angst hinaus geht. Menschen, die unter einer Phobie leiden, werden von starken Angstgefühlen heimgesucht, wenn sie mit dem Gegenstand ihrer Phobie konfrontiert werden. Diese Angstzustände können unter anderem mit folgenden körperlichen Beschwerden einhergehen:

  1. Herzrasen;
  2. Schweißausbrüche;
  3. Zittern;
  4. Hyperventilieren;
  5. Übelkeit.

Sollten Sie unter einer Phobie leiden, sind Sie damit nicht allein. Laut einer Studie der TU Dresden leiden rund 10,3 % der Deutschen unter eine spezifischen Phobie (so beispielsweise der Angst vor einem Tier, vor Räumen oder gewissen Aktivitäten). Weitere 2,7 % leiden unter einer sozialen Phobie, wie der Angst vor dem Sprechen in der Öffentlichkeit oder der übersteigerten Verlegenheit.

Die seltsamsten Phobien auf einen Blick

Menschen, die unter Phobien leiden, sind sich meist bewusst, dass ihre Ängste unbegründet sind. Und doch ist da die allesbeherrschende Angst. In einigen Fällen kann man diese Ängste nachvollziehen, wie, wenn jemand Angst vor dem Gang zum Zahnarzt hat oder an Hypochondrie (der Angst an einer bestimmten Krankheit zu leiden oder zu erkranken) leidet. Es gibt jedoch auch eine Vielzahl an Ängsten, unter denen Sie sich wahrscheinlich wenig bis gar nichts vorstellen können. Im Folgenden haben wir einmal einige seltsame Phobien zusammengetragen:

  1. Anthophobie: die Angst vor Blumen. Menschen, die hierunter leiden, überraschen Sie besser nicht mit einem bunten Blumenstrauß. Die Betroffenen meiden Floristen und sind einem Aufenthalt in Naturgebieten wie Wäldern, wo die Gefahr groß ist, einer blühenden Pflanze zu begegnen, meist abgeneigt.
  2. Aurophobie: Kommen Sie bei dem Anblick eines goldenen Ornaments oder einer Golduhr in’s Schwitzen? Dann leiden Sie unter der Angst vor Gold, auch Aurophobie genannt.
  3. Chrematophobie: die Angst vor Geld. Eine äußerst unpraktische Angst, bei der Betroffene sich davor fürchten, Geld auszugeben oder Fehler beim Bezahlen zu machen.
  4. Octophobie: die Angst vor der Zahl 8. Sind Sie hiervon betroffen, löst der Anblick, das Hören oder Schreiben der Zahl 8 bei Ihnen eine Panikattacke aus.
  5. Ithyphalophobie: die Angst vor Erektionen. Komisch aber wahr – einige Menschen erstarren bereits, wenn sie nur an eine Erektion denken. Bei dem Anblick oder dem Erlangen einer Erektion geraten diese Menschen vollständig in Panik. Undenkbar für eine Beziehung.
  6. Gymnophobie: die Angst vor Nacktheit. Leiden Sie unter dieser Phobie, geben Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes nicht die Blöße. Hieraus ergeben sich allerlei Probleme in den unterschiedlichsten Situationen – beim Duschen, dem Gang zur Toilette oder dem Umkleiden. Doch damit nicht genug, denn Menschen, die unter Gymnophobie leiden geraten auch bei dem Anblick anderer nackter Menschen in Panik.
  7. Cenosillicaphobie: die Angst vor leeren Biergläsern. Diese Phobie sollte vielen Männern bekannt vorkommen. Eine wirkliche Phobie vor leeren Biergläsern, welche tatsächlich mit starken Panikattacken einhergeht, ist jedoch äußerst selten.

Unpraktische Phobien

Bei vielen seltenen Phobien lassen sich die Konfrontationen mit den Auslösern der Phobien recht einfach vermeiden. Leiden Sie beispielsweise an einer Coulrophobie (der Angst vor Clowns) verzichten Sie ganz einfach auf die Teilnahme an Kindergeburtstagen und machen einen großen Bogen um Zirkuszelte. Doch es gibt auch Phobien, welche sich schwerer vermeiden lassen. Im Folgenden einmal die unpraktischsten Phobien auf einen Blick:

  1. Ablutophobie: die Angst vor dem Baden und Waschen;
  2. Vestiphobie: die Angst vor Kleidung;
  3. Heliophobie: die Angst vor Sonnenlicht;
  4. Nomatophobie: die Angst vor Namen;
  5. Cathisophobie: die Angst zu sitzen.

Seltsame Phobien behandeln

Angststörungen und Phobien lassen sich glücklicherweise gut behandeln. Gute Ergebnisse bringt in der Regel die kognitive Verhaltenstherapie. Hierbei wird sich ein Therapeut Ihrer Denkmuster annehmen und versuchen, diese gemeinsam mit Ihnen zu verändern. Zudem werden Sie schrittweise an die Auslöser Ihrer Phobie herangeführt, sodass Sie bei der Konfrontation mit diesen künftig weniger Angstzustände erleiden. Darüber hinaus können Medikamente wie bestimmte Antidepressiva oder Beruhigungsmittel bei starken Angstbeschwerden Abhilfe schaffen. Konsultieren Sie einen Arzt, sollten Sie unter einer (seltsamen) Phobie oder anderen Angstbeschwerden leiden. Diese/r kann Sie an einen Therapeuten verweisen, Ihnen Medikamente verschreiben oder Sie anderweitig beraten.

Quellen: Hersenstichting, Angstlijst.nl, Welt.de