Blog

Schwanger werden

Wann kann man schwanger werden?

Erfahren Sie mehr zum Thema Fruchtbarkeit & Tipps wie man die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöhen kann!

Wann können Sie schwanger werden? Die meisten Frauen stellen sich früher oder später genau diese Frage. Der Wunsch nach eigenen Kindern ist ein tief verwurzeltes Bedürfnis der meisten Frauen.

Sobald zwar der Entschluss gefasst ist, es jedoch an der Umsetzung hapert kommt nicht selten die Frage auf: Klappt es überhaupt einmal?

Natürlich variiert der Moment der Schwangerschaft bei jeder Frau stark, genauso wie die Zeitspanne bis Sie schwanger werden. Bei der einen geht das schneller als bei der anderen. Die nachfolgenden Zahlen sollen Ihnen deutlich machen, dass Sie nicht sofort das schlimmste annehmen müssen wenn es mit der Schwangerschaft nicht auf Anhieb klappt:

  1. 25 % der Frauen die Schwanger werden möchten, werden dies im ersten Monat;
  2. bei 60% klappt es innerhalb der ersten 6 Monate;
  3. 75% werden nach 6 Monaten schwanger;
  4. 80% schaffen es innerhalb eines Jahres;
  5.  90% sind innerhalb von 18 Monaten schwanger.

Bei dem Tempo wie schnell man schwanger wird spielen einige Faktoren eine wichtige Rolle. Denken Sie z.B. an das Alter und die Lebensgewohnheiten. So nimmt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden mit zunehmendem Alter ab. Um schnell schwanger zu werden hilft es zu wissen wie Ihr Menstruationszyklus funktioniert und wann Ihre fruchtbaren Tage sind. Wenn Sie an diesen fruchtbaren Tagen Geschlechtsverkehr haben erhöht sich die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden enorm.

Der Menstruationszyklus

Die Phase Ihres Menstruationszyklus bestimmt ob Sie schwanger werden können oder nicht. Das funktioniert wie folgt: Ihr Zyklus setzt am ersten Tag der Menstruation ein und endet mit dem Beginn der nachfolgenden Menstruation.

Der Menstruationszyklus dauert ca. 28 Tage und wird in 2 Phasen aufgeteilt die jeweils ungefähr 14 Tage andauern.

  1. In der ersten Phase wachsen und reifen die Follikel in den Eierstöcken. In diesen „Eibläschen“ befinden sich die reifen Eier. Das Wachstum der Follikel wird durch das follikelstimulierende Hormon (FSH) gefördert. Die Follikel selber produzieren das weibliche Geschlechtshormon Östrogen. Dieses Hormon sorgt dafür, dass sich die Gebärmutterwand auf die mögliche Einnistung vorbereitet. In der Gebärmutterwand wird ab diesem Zeitpunkt eine extra dicke Schleimschicht gebildet. In jedem Zyklus wächst jeweils nur ein Follikel weiter. Die restlichen Follikel sterben ab. Das übrig gebliebene Follikel gibt ca. am 11ten Tag der Menstruation das meiste Östrogen ab. Hierdurch produziert der Körper das luteinisierende Hormon (LH). Dieser hohe LH-Wert im Blut ist für den Eisprung verantwortlich (Ovulation).
  2. In der zweiten Phase können Sie schwanger werden. Diese Phase setzt beim Eisprung ein (Ovulation). Die „Eiblase“ ist gesprungen und das Ei wird in den Eileiter „gehievt“. Der Eileiter führt die Eizelle in die Gebärmutter, während die aufgesprungene Eiblase große Mengen Progesteron produziert. Dieses Hormon sorgt dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut dick genug wird für die Einnistung der befruchteten Eizelle. Zudem steigert es die Körpertemperatur um ca. einen halben Grad.

Sobald Sie jetzt Geschlechtsverkehr haben besteht die Möglichkeit schwanger zu werden. Falls die Befruchtung der Eizelle nicht geschieht stirbt diese ab. In der Folgezeit wird die aufgebaute Schleimhaut der Gebärmutterwand abgestoßen. Genau diese „Bekleidung“ verlieren Sie während der Menstruation. Wie bereits beschrieben setzt mit der Menstruation der neue Zyklus ein.

Sie berechnen Ihre furchtbaren Tage daher wie folgt:

  1. Sobald Sie schwanger werden möchten, ist es ratsam in den Tagen vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr zu haben. Das Sperma bleibt nämlich 3 bis 5 Tage im weiblichen Körper aktiv. Eine nicht befruchtete Eizelle stirbt ca. 12 Stunden nach der Ovulation ab;
  2. Der Eisprung vollzieht sich in der Regel 2 Wochen vor der Menstruation;
  3.  Bei einem Zyklus von 28 Tagen ist das vom 10ten bis einschließlich dem 15ten Tag nach dem Beginn der letzten Menstruation;
  4.  In den drei Tagen um den Eisprung herum ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft am größten.

Hören Sie auf Ihren Körper!

Natürlich gibt es keinen Durchschnitts-Frauenkörper. So gibt es auch Frauen mit einem Zyklus von 23 bis 35 Tagen. Zudem vollzieht sich der Eisprung auch nicht immer bei jeder Frau zur Hälfte des Zyklus. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, dass der Körper einige Signale aussendet wenn Sie einen Eisprung gehabt haben. Sobald Sie die Signale erkennen, können Sie an den fruchtbaren Tagen Geschlechtsverkehr haben um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen.

Wichtige Signale eines Eisprungs:

  1. Ihre Basaltemperatur ist nach dem Eisprung etwas erhöht. Rund um den Eisprung herum ist sie zwischen 0,2 bis 0,5 Grad höher als normal. Es ist normal, dass Ihre Körpertemperatur im Laufe des Tages etwas schwankt. Das passiert allerdings auch wenn Sie z.B. krank sind oder die Nacht durchgemacht haben. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Körpertemperatur über einen längeren Zeitraum hinweg messen und somit erkennen wann Sie schwanger werden können.
  2. Einige Tage vor dem Eisprung ist die vaginale Ausscheidung etwas verändert. Der Schleim ist heller und glänzender, vergleichbar mit rohem Eiweiß. In einigen Fällen sogar etwas zäher. In den nicht-fruchtbaren Tagen ist die Ausscheidung weißer und dicker;
  3. Frauen die sich in der fruchtbaren Phase befinden haben durch den veränderten Hormonspiegel öfters Lust auf Sex.
  4. Einige Frauen fühlen Ihren Eisprung. Sie verspüren dann leichtere Krämpfe oder Schmerzen links oder rechts im unteren Bauchbereich.

Ein Ovulationstest

Sobald Sie einen Ovulationstest vornehmen können Sie die Wahrscheinlichkeit erhöhen schwanger zu werden. Dieser Test misst die Menge LH in Ihrem Urin. Ca. 24 bis 48 Stunden vor dem Eisprung ist diese Konzentration etwa 10 bis 20 mal höher. Der Test ermittelt Ihre beiden fruchtbarsten Tage.

Andere beeinflussende Faktoren

Wie wir bereits geschrieben haben beeinflussen auch Faktoren wie das Alter, der Lebensstil und die Medikamenteneinnahme die Fruchtbarkeit:

  1. Alter: die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden ist am größten wenn Sie 20 Jahre alt sind. Nach dem 35sten Lebensjahr nimmt die Wahrscheinlichkeit um ca. 50% ab. Eine Frau im Alter von 40 Jahren hat nur noch eine 10%ige Chance im vergleich zu einer 20-jährigen;
  2. Alkohol, Drogen und Zigaretten vermindern die Fruchtbarkeit sowohl von Männern als auch von Frauen;
  3. Über- und Untergewicht vermindern die Chancen einer Schwangerschaft.

Klicken Sie hier falls Sie mehr über eine verminderte Fruchtbarkeit und die möglichen Behandlungsmethoden erfahren wollen.