Blog

Powerfood

Powerfood

Was ist die Power im Powerfood?

Bis vor kurzem waren sie nur den wenigsten bekannt, doch inzwischen kennt sie beinahe jeder: Powefood, Superfood und Rawfood. Seit einiger Zeit ist um diese Lebensmittel ein regelrechter Hype entfacht worden und einige Menschen haben sie zu einem festen Bestandteil ihres Ernährungsplans werden lassen. Die bis vor kurzem noch unbekannten Samen und Beeren füllen derzeit die Regale der Naturkostläden und der örtlichen Supermärkte. Verschiedenen Quellen zufolge handelt es sich bei der Acai-Beere, dem Lucuma Pulver und rohem Kakao um das ultimative Superfood. Das Versprechen ist groß und auch der Preis ist erträglich. Aber bevor wir jetzt alle in die Geschäfte stürmen um uns diese Extra-Power ins Haus zu holen frage ich mich: was macht dieses Powerfood aus?

Für Körper und Geist

Powerfood ist der Oberbegriff für verschiedene Lebensmittel wie Pflanzen, Früchte und Samen die einen hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen haben. Sie werden aufgrund der hohen Fülle an wichtigsten Nährstoffen beworben, wie z.B. Antioxidantien, Mineralien, Aminosäuren, Vitamine, Enzyme und andere Nährstoffe die auf die Gesundheit einen positiven Einfluss haben. Das Superfood soll für die Gesundheit förderlich sein, dabei helfen Krankheiten zu behandeln und zahlreiche positive Einflüsse auf den Körper haben, wie z.B. die Gewichtsabnahme, eine verbesserte Konzentration und ein gestärktes Immunsystem. Einige Hersteller werben sogar damit, dass die Lebenserwartung und die körperliche Energie zunehmen und die Lebensmittel sogar einen positiven Einfluss auf das Sexleben haben. Für diese letzten Versprechen kann man auch getrost das Wort „Wonderfood“ verwenden.

Wie auch immer, die Stärke dieses Powerfood liegt in den hohen Nährwerten und der positiven Wirkung die es auf die Gesundheit hat. Das klingt positiv! Aber haben die normalen Lebensmittel keine positive Wirkung auf unser Wohlfinden?

Altbewährte Kraftspender

Ich frage mich, ob es wirklich notwendig ist um alle Grenzen zu überschreiten um gesunde Lebensmittel zu bekommen. Verstehen Sie mich nicht falsch, eine gesunde Ernährung besteht aus einer abwechslungsreichen Ernährung, die wiederum aus so vielen verschiedenen Lebensmitteln wie möglich besteht. Aber sind einheimische Produkte vielleicht besser als die günstigeren und einfacher erhältlichen Früchte und Samen die es seit Jahren bei uns in den Märkten gibt?

Bei den typischen deutschen Frühstücksprodukten bis hin zum Abendessen findet man allerhand Produkte. Auch viele gesunde Lebensmittel. Im Bio-Joghurt befinden sich z.B. gute Bakterien (Probiotica) die den Darm unterstützen. Haferflocken sorgen nicht nur über einen langen Zeitraum für ein sättigendes Gefühl, sondern sind in jedem Fall eine gesunde Alternative zu anderen Getreideprodukten mit denen Sie in den Tag starten können. Und was halten Sie vom Brokkoli der das Immunsystem stärkt? Oder von Tomaten die das Risiko von Herzerkrankungen und von Krebs senken? Und natürlich der von den Kindern gefürchtete Rosenkohl, der Stoffe enthält welche den Krebs bekämpfen können. Dies alles können Sie mit einem Rüben-Saft, Cranberry-Saft oder eine halbe Grapefruit herunterspülen, die ebenfalls für ihre gesundheitsfördernde Wirkung bekannt sind. Und zum Schluss: deutsche Äpfel. Diese Durstlöscher haben auch noch eine antioxidante Wirkung.

Heimische Beeren

Zwar gehen die Goji-Beeren und Acai-Beeren über die Theke wie warme Semmeln, aber vergessen Sie nicht die altbewährten Beeren wie die Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Blaubeeren und Heidelbeeren. Acai-Beeren enthalten freie Radikale welche der Zellschädigung entgegen gehen und diese wiederherstellen. Aus einer wissenschaftlichen Untersuchung geht hervor, dass diese Beere tatsächlich die Quelle von Anti-Oxidantien ist. Allerdings enthalten Brombeeren, schwarzen Trauben und Erdbeeren diese Eigenschaft ebenfalls. Eine gesunde Ernährung muss daher nicht von weit her kommen um tatsächlich auch gesund zu sein.