Blog

Ovulation

Ovulation

Was ist eine Ovulation?

Und was passiert dabei?

Ovulation ist ein anderes Wort für den Eisprung. Die Ovulation ist notwenig um schwanger zu werden. Aber was passiert dabei eigentlich? Wenn Sie gerne schwanger werden möchten ist es wichtig um genau das zu wissen. Denn Sie sind die Tage rund um die Ovulation herum am fruchtbarsten. Da die Ovulation einen Teil Ihres Menstruationszyklus ausmacht erklären wir Ihnen wie diese miteinander zusammenhängen.

Ovulation & Menstruationszyklus

Die Ovulation beschreibt den Moment indem die reife Eizelle den Eierstock verlässt. Über den Eileiter begibt sich diese Eizelle in die Gebärmutter wo sie zur Befruchtung bereit ist.

Dieser Prozess findet ungefähr zur Hälfte Ihres Menstruationszyklus statt. Bei einem Menstruationszyklus von 28 Tagen ist das ca. der 14 Tag nach dem Beginn der letzten Menstruation. Ein Menstruationszyklus dauert nämlich vom Beginn der Menstruation bis zum Einsetzen der nachfolgenden Blutung an. Inzwischen ist Ihre Gebärmutter auch für eine mögliche Einnistung bereit. Dies geschieht unter dem Einfluss der Abgabe der Hormone Östrogen und Progesteron. Durch diese Hormone wurde in der Gebärmutterwand eine extra dicke Schleimschicht gebildet. In dieser Schicht kann sich die befruchtete Eizelle einnisten um weiter zu wachsen.

Der beste Zeitpunkt um schwanger zu werden

Ca. 20 bis 48 Stunden vor der Ovulation wird eine große Menge des Luteinisierungshormon (LH) produziert. In Anbetracht dessen, dass die Samenzellen einige Tage im weiblichen Körper aktiv bleiben können und die Eizelle ca. 12 Stunden nach der Ovulation abstirbt sind dies die fruchtbarsten Tage des Menstruationszyklus. Dies ist der beste Augenblick um schwanger zu werden. Sobald Sie in dieser Phase Geschlechtsverkehr haben kann eine Befruchtung stattfinden.

Die Ovulation findet einmal pro Menstruationszyklus statt. Zudem reift lediglich eine Eizelle in einem der beiden Eierstöcke. Wir sprechen von einem Eisprung da sich ein solcher tatsächlich vollzieht: eine reife Eizelle muss nämlich „springen“ um von dem Eierstock in den Eileiter zu gelangen. Dies ist nötig, da die Eierstöcke nicht an den Eierstöcken festsitzen. Sie „hängen“ mit einer Membranschicht darunter.

Wie erkennt man eine Ovulation?

  1. Es gibt Frauen die Ihre Ovulation durch ein leicht stechendes Gefühl im unteren Bauchbereich spüren. Dieser Schmerz hält einige Stunden an;
  2. Schauen Sie sich Ihre Ausscheidung gut an. Während diese normalerweise weißer und dickflüssiger ist, verändert sich die Ausscheidung ein paar Tage vor der Ovulation zu einer helleren, glänzenderen und feuchteren Substanz. Der Schleim ist für die Samenzellen einfacher zu durchdringen.
  3. Sie können sich einen Ovulationstest kaufen. Dieser Test misst die Menge des LH in Ihrem Urin. Sobald dieser „steigt“ wissen Sie, dass Ihre fruchtbarste Phase begonnen hat;
  4. Nutzen Sie die Temperaturmethode. Mit diesem Ovulationstest messen Sie täglich Ihre Temperatur. Nach dem Eisprung ist Ihre Körpertemperatur ca. 0,2 bis 0,5 Grad höher als normal;
  5. Berechnen Sie den Zeitpunkt Ihrer Ovulation. Falls Sie einen regelmäßigen Zyklus haben können Sie das problemlos selbständig machen. Zudem können Sie sich auch der Hilfe eines Ovulationsrechners bedienen.