Blog

Midlife-Crisis bei Männern

Midlife-Crisis bei Männern

Jeder dritte Mann erleidet eine Midlife-Crisis

„Wer ist denn der Typ mit dem neuen Motorrad und dem passenden Ohrring?“ „Ernsthaft, ein neues Motorrad?” „Ach was, das ist sicherlich nur die Midlife-Crisis – die geht vorrüber!“
Oft wird die Midlife-Crisis mit einem frustrierenden Unterton durch einen witzigen Kommentar abgetan. Doch ist es tatsächlich so einfach? Geht die Midlife-Crisis einfach so vorrüber? Und wie gerät man überhaupt in eine Midlife-Crisis? Die Midlife-Crisis ereilt viele Menschen und betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Sie wird zum Teil durch hormonelle Veränderungen bedingt, ist jedoch häufig auch die Folge eines Ungleichgewichtes im Leben und äußert sich vor allem bei Menschen, welche in ihrer Arbeit und / oder ihrer Partnerschaft feststecken.

Wodurch wird eine Midlife-Crisis ausgelöst?

Das Leben ist in verschiedene Lebensphasen unterteilt. Vom Baby zum Kleinkind, dann in die Pubertät und auf einmal ist man 30 oder 40 und hat das Gefühl, dass die Hälfte des Lebens vorüber ist. Es ist die Zeit, in der man sich wichtige Fragen stellt und versucht, eine Bilanz zu ziehen:

  1. Bin ich eigentlich glücklich zuhause und auf Arbeit?
  2. Habe ich meine Ziele erreicht?
  3. Wer bin ich eigentlich?
  4. Ist es das, was ich für mein Leben möchte?
  5. Führe ich das Leben, dass ich mir vor 10 Jahren vorstellte?

Häufig lautet die Antwort auf diese Fragen ‘Nein’.

Wird die Midlife-Crisis bei Männern durch Hormone ausgelöst?

Während Frauen in die Wechseljahre kommen, ergeben sich auch bei Männern in der Zeit zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr hormonelle Veränderungen. Diese Zeit wird Andropause genannt. Während der Andropause ist die Testosteronproduktion gehemmt, wodurch Männer ein Stück ihrer ‚Männlichkeit‘ verlieren. So können sie an Gewicht zunehmen, an Körperbehaarung verlieren oder unter einem verringerten sexuellen Verlangen oder Erektionsstörungen leiden. Mit anderen Worten: der junge Gott verliert an Glanz.

Männer, die es eben nicht mehr wissen.

Erfährt ein Mann eine Midlife-Crisis ist dieser immer häufiger verärgert – über seinen Partner, die Kinder, seine Kollegen, und so weiter und so fort. Der Grund hierfür ist eine Veränderung des Selbstbewusstseins. So fühlt er sich unterbewertet und ungeschätzt; Abgestumpft, ausgebrannt und überflüssig. Er will einfach nur noch weg. Die Midlife-Crisis ist eine Art depressive Verstimmung, welche Männer häufig dazu veranlasst, jede Gelegenheit zu ergreifen, um alles anders zu machen. Eine Flucht vor der Wirklichkeit, bei der der Mann versucht, etwas völlig Anderes und Neues auszuprobieren, um allen zu beweisen, wie gut er ‘es noch drauf hat’. Dies führt dann unter anderem zu neuen Hobbies (beispielsweise ein Motorrad), einer neuen Beziehung (möglicherweise mit einer 20 Jahre jüngeren Frau) oder einem Richtungswechsel in der Karriere.

Wie geht Mann mit einer Midlife-Crisis um?

Eine Midlife Crisis kann bei Männern etwa zwischen 2 und 10 Jahre andauern. Das ist zwar lang, doch heißt dies nicht, dass die Midlife-Crisis in dieser Zeit das gesamte Leben bestimmt und über den gesamten Zeitraum gleichermaßen ausgeprägt ist. Es ist eine Phase, aus der man viel lernen kann und durch die man einfach durch muss. Zwar ist die Midlife-Crisis anstrengend, doch Kommunikation ist hierbei alles. Isolieren Sie sich nicht, sondern lernen Sie, die Signale richtig zu deuten, damit Sie sich bewusst sind, was Sie durchmachen. Teilen Sie Ihre Gefühle mit und denken Sie positiv. Auf diese Weise können Sie die Midlife-Crisis für sich nutzen, um herauszufinden, was Ihnen wirklich wichtig ist. Ob das schwer ist? Für viele Männer ist es das. Über Gefühle zu reden ist gerade für Männer oft eine schwierige Angelegenheit. Suchen Sie sich daher professionelle Hilfe und vermeiden Sie es, sich der Midlife-Crisis hinzugeben.

Wie verhindert man eine Midlife-Crisis?

Vorbeugen ist besser als Heilen. Doch ist dies für Männer im Falle einer Midlife-Crisis auch sehr mühsam. Was Sie in jedem Fall tun können, ist von Zeit zu Zeit eine Bilanz zu ziehen. Nehmen Sie sich im Jahr eine Stunde Zeit, um in sich zu gehen und sich selbst zu fragen, ob Sie zufrieden sind. Ist Ihr Leben in Ordnung? Machen Sie das, was Sie begeistert? Kosten die Dinge, die Sie tun Sie Energie oder können Sie hieraus Energie schöpfen? Erfüllt Ihre Arbeit Ihre Ansprüche? Sind Sie noch glücklich mit Ihrem Partner? Haben Sie in diesem Jahr noch etwas Bestimmtes vor oder möchten Sie noch etwas erlernen? Was immer es auch ist, packen Sie es an und warten Sie nicht die nächsten 10 Jahre ab. Versuchen Sie dieses Gefühl von ‘das hatte ich mal vor’ zu vermeiden. Wenn Sie derartige Momente der Selbstreflektion bereits jetzt in Ihr tägliches Leben einbauen, werden Sie merken, dass Sie, sobald die ‘wirkliche’ Midlife-Crisis bei Ihnen beginnt, dafür gewappnet sind, die Dinge ein ganzes Stück besser zu meistern. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Quellen: dokterdokter.nl / midlifecrisisz.nl /