Blog

10 Tipps für längeren Genuss

10 Tipps für längeren Genuss

Der 04. September ist der Welttag für sexuelle Gesundheit. Leider sind sexuelle Beschwerden oft noch ein Tabuthema. Dabei ist sexuelle Gesundheit keineswegs selbstverständlich. Heute wollen wir ein Problem beleuchten, das vielen Männern zu schaffen macht: die vorzeitige Ejakulation. Ebenfalls zur Sprache kommt ein wichtiges Frauenthema, nämlich Schmerzen beim Sex: 5 Ursachen und Lösungen.  

Bei 25 bis 60 % aller Männer kommt es regelmäßig zu vorzeitiger Ejakulation bzw. vorzeitigem Samenerguss. Meistens bedeutet das, schneller den Höhepunkt zu erreichen als gewünscht, oder den Orgasmus nicht hinauszögern zu können. Und das kann den Spaß im Bett trüben oder jedenfalls um einiges verkürzen. Aus medizinischer Sicht liegt übrigens nur dann ein vorzeitiger Samenerguss vor, wenn die Ejakulation innerhalb von 30 bis 120 Sekunden stattfindet. Einige Männer ejakulieren sogar bereits vor dem Eindringen. Bei ihnen ist die Eichel so empfindlich, dass alleine schon eine Berührung einen Orgasmus auslöst. Es versteht sich von selbst, dass dies einem befriedigenden Sexualleben im Wege steht. 

Lange wurde angenommen, die vorzeitige Ejakulation habe psychologische Gründe. Vielleicht ist es gerade diese Annahme, die das Thema so tabubehaftet macht. Und tatsächlich kann die Psyche – mit Gefühlen wie Scham, Spannungen, Unsicherheit oder Stress – durchaus eine Rolle spielen. Doch auch Diabetes, Übergewicht, eine Überempfindlichkeit der Eichel oder auch Vererbung können zu den Ursachen zählen. Entsprechend lässt sich vorzeitige Ejakulation auch nicht mit einer Universallösung in den Griff bekommen. Ein Arzt kann Ihnen allerdings gezielt helfen und gegebenenfalls ein Medikament gegen vorzeitige Ejakulation empfehlen.  

Möchten Sie erst selber etwas tun? Wir haben 10 Tipps für den Einstieg für Sie zusammengestellt: 

  1. Lenken Sie sich ab. Manchmal lässt sich der Orgasmus hinauszögern, indem man an etwas anderes denkt, wenn sich der Höhepunkt anbahnt. Atmen Sie tief durch und konzentrieren Sie sich auf etwas anderes – nur „sexy“ sollte es nicht sein. 
  2. Machen Sie mal Pause. Haben Sie beinah Ihren Höhepunkt erreicht? Ziehen Sie dann Ihren Penis zurück und atmen Sie mehrmals tief durch. Und zwar so lange, bis Sie „abgekühlt“ sind. Danach machen Sie weiter. 
  3. Wenden Sie die Kneif-Methode an. Wenn Sie merken, dass Sie sich dem Höhepunkt nähernkneifen Sie sich 10 bis 20 Sekunden lang in die Eichel oder lassen Sie das Ihre Partnerin tun. Achtung: Es sollte nicht wehtun. So oft wie nötig wiederholen, um eine vorzeitige Ejakulation zu verhindern. 
  4. Masturbieren Sie (öfter). Auf diese Weise können Sie alleine üben, den Höhepunkt zu verschieben. 
  5. Nehmen Sie sich mehr Zeit fürs Vorspiel. Indem Sie den „Akt“ verschieben, verzögern Sie auch den Orgasmus. 
  6. Sprechen Sie über Ihre Angst oder Unsicherheit. Ihre Partnerin wird dann (mehr) Verständnis haben und kann sich besser auf Sie einstellen. Außerdem erleichtert es, über seine Gefühle zu sprechen, und das wiederum hilft gegen Unsicherheit. 
  7. Fühlen Sie sich gestresst? Dann entspannen Sie sich vor dem Sex, z.B. mit Sport, Lesen, oder was auch immer. 
  8. Lernen Sie, mit Atemtechniken Ihre Erregung zu kontrollieren. Atmen Sie ruhig und konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung. So bleibt Ihre Herzfrequenz niedriger, während Sie zugleich Ihre Gedanken fokussieren. 
  9. Gegen übermäßige Empfindlichkeit der Eichel helfen Cremes. Einfach 10 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr auf die Eichel auftragen und dann entfernen. Schließlich soll die Sensibilität der Vagina Ihrer Partnerin nicht verringert werden. 
  10. Relax. Wenn das Problem „vorzeitige Ejakulation“ allzu viel Raum einnimmt, beeinträchtigt das den Spaß im Bett. Auch wenn es nicht leicht ist: Versuchen Sie ein Stück weit, die Situation zu akzeptieren, und genießen Sie das Zusammensein mit Ihrer Partnerin. 

Dokteronline.com wünscht Ihnen viel Spaß! 

Möchten Sie sich an einen Arzt wenden, um Ihre Beschwerden zu besprechen und behandeln zu lassen? Dann fordern Sie eine Online-Arztkonsultation bei Dokteronline.com an.  

Quelle: Dokteronline.com