Blog

Immunsystem stärken

Immunsystem stärken

Immunsystem stärken: Pillen, Säfte, kalte Güsse – wirksam oder nicht?

Mit dem Nahen der kalte Jahreszeit wird die Frage, wie sich das Immunsystem stärken lässt, wieder aktuell. Nahrungsergänzungsmittel, Abhärtungsprozeduren, pflanzliche Wirkstoffe? Ausgerechnet Mediziner sind eher skeptisch. Immunologen halten eine ausgewogene Mischernährung, Bewegung an frischer Luft und ausreichend Schlaf für vollkommen ausreichend, um das Immunsystem zu stärken und auf die Herausforderungen des kommenden Winters vorzubereiten.

Vitamin D – im Winter ein Problem

Es gibt eigentlich nur ein ein Thema, bei dem auch moderne Ärzte etwas leidenschaftlicher werden: Vitamin D. Das “Sonnenvitamin” wird bei Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet und stärkt, wie man heute weiß, nicht nur die Knochengesundheit, sondern auch die Abwehrkräfte. Da die kalte Jahreszeit gleichzeitig auch die dunkle ist, sinkt der Vitamin D-Spiegel der meisten Deutschen im Winter deutlich unter den Idealwert.
Dass Vitamin D-Mangel auch etwas mit der erhöhten Infektanfälligkeit zu tun hat, die wir in den Wintermonaten an uns beobachten, wird von Fachleuten für sehr wohl möglich gehalten. Daher befürworten viele Spezialisten im Winter die Vitamin D-Versorgung durch Vitaminpräparate durchaus [1].

Andere Helfer aus der Apotheke

Wer noch mehr tun möchte: Die Vitamine A, C und E haben ebenfalls eine Funktion in der Immunabwehr, ebenso die Spurenelemente Zink und Eisen. Ob einer diese Vitalstoffe nennenswert das Immunsystem stärken kann, ist umstritten – schaden können sie Ihnen aber auf keinen Fall. Allerdings hat gerade der ausgezeichnete Ruf von Vitamin C in den letzten Jahren etwas gelitten – heute gesteht die Studienlage dem früher so gerühmten Antioxidans nur noch eine leicht unterstützende Wirkung bei der Bekämpfung bestehender Infekte zu [2].

Pflanzliche Wirkstoffe wie Echinacea, Umckaloabo, Arnikawurzel oder Lebensbaumkraut sind Immunstimulanzien, die die Abwehrkräfte anregen sollen. Die Studienlage ist aber auch hier durchwachsen: Zu jeder Untersuchung, die der Einnahme dieser Präparate einen Effekt bescheinigt, gibt es eine andere, die genau das Gegenteil findet… [3].

Sauna und Immunsystem

Dass Sauna das Immunsystem stärken kann, gilt schon fast als Binsenweisheit. Es gibt nur eine Menschengruppe, die nicht überzeugt ist. Allerdings sind das auch wieder ausgerechnet die Mediziner. Mit dem Thema Sauna und Krankheitsabwehr befassen sich bis heute leider auch nur verschwindend wenige wissenschaftliche Studien.
Es gibt kleinere Untersuchungen, die nach einem Saunabesuch inklusive Tauchbad Veränderungen im Blutbild der Saunabesucher zeigen, die auf eine Aktivierung der Immunabwehr schließen lassen [4]. Bei den Probanden dieser Studie erhöhte sich durch das Saunieren die Anzahl weißer Blutzellen. Leukozyten – die Verteidigungstruppe der Immunabwehr – leben im Schnitt etwas länger als eine Woche. Ein wöchentlicher Saunabesuch könnte insofern tatsächlich das Immunsystem stärken. Als zweifelsfrei nachgewiesen gilt das allerdings unter Medizinern nicht.

Können Millionen Finnen denn irren?

Niemand streitet ab, dass Saunabesucher seltener erkältet sind. Aber die von der modernen Medizin eher herangezogene Erklärung ist die, dass die Sauna Kreislauf und Thermoregulation trainiert. Wie das die Infektabwehr verbessert?
Heute erklärt man sich das so: Erreger finden über ausgekühlte Schleimhäute in Nase und Rachen unangefochten den Weg ins Körperinnere. Ausgekühlt bedeutet nämlich schlechter durchblutet, und schlechter durchblutet wiederum heißt, dass weniger weiße Blutzellen auf Patrouille sind. Verbesserte Thermoregulation führt dazu, dass der Körper bei kalten Temperaturen besser gegensteuern kann. Hier kommt auch der Kreislauf ins Spiel: Ein trainierter Kreislauf sorgt für bessere periphere Durchblutung – die rote Nase ist also ein gutes Zeichen.

Immunsystem stärken: Gesund und aktiv leben hilft mehr als jede Pille

Wir hören es nicht gern, aber: Der Achtstundentag im klimatisierten Büro hat mehr mit unserer Infektanfälligkeit zu tun als die kalten Füße oder die nasse Jacke nach einem Regenguss. Alle unsere Körpersysteme funktionieren besser, wenn wir sie stimulieren. Das gilt nicht nur für Muskulatur oder Gehirn, sondern eben auch für Kreislauf, Thermoregulation und Immunabwehr. Ob wir unseren Körper durch Sauna oder durch Bewegung an der frischen Luft herausfordern, ist dabei schon fast Geschmackssache.
Auch das Immunsystem wächst mit seinen Aufgaben. In diesem Sinne hat sogar eine ärgerliche Erkältung ihr Gutes: Sie hält unsere Abwehr auf Trab und verringert damit das Risiko, sich auch den nächsten Virus einzufangen [5].

Quellen:

[1] Spiegel-Interview zum Vitamin D-Mangel mit dem Dermatologen Prof. Jörg Reichrath (Dezember 2012)

[2] Vitamin C verhindert Erkältungen nicht und hat bescheidene Wirkungen auf ihre Dauer und Schwere. Forum Gesundheitspolitik (2013)

[3] Focus-Artikel zum Thema immunstärkende Substanzen (2011)

[4] Effect of a single finnish sauna session on white blood cell profile and cortisol levels in athletes and non-athletes. W. Pilch et al. Journal of human kinetics (2013)

[5] Die positive Seite von Erkältungen Focus (2013)