Blog

Häufige Fehler beim Frühstück

Häufige Fehler beim Frühstück

Ihr Tag sollte mit einem ausgewogenen Frühstück beginnen damit Sie energiereich in den Tag starten können. Auch wenn wir alle wissen, dass es gesund ist zu frühstücken so gehen die meisten Menschen doch ohne Frühstück aus dem Haus. Wenn man morgens nichts isst, dann ist der Blutzuckerspiegel morgens am niedrigsten und schwankt den restlichen Tag wodurch ihr Zuckerbedarf im Laufe des Tages zunimmt.

Was läuft dabei ebenfalls noch suboptimal?

Neben dem Verzicht aufs Frühstück machen wir häufig noch weitere Fehler. Wir haben nachfolgend 5 häufige Fehler aufgezählt.

1. Nicht genügend Eiweiße

Viele Menschen entscheiden sich morgens für ein Müsli mit Milch. Das ist an sich eine gute Wahl, denn durch die Milch nehmen wir ca. 8 Gramm Proteine zu uns. Aber wie häufig passiert es, dass wir mehr von dem Müsli als von der Milch zu uns nehmen? Oder das Sie das Müsli aus der Milch essen und den Rest einfach weg schütten? Erweitern Sie Ihr Frühstück indem Sie ab und zu ein hartgekochtes Ei essen. Hierdurch erhalten Sie weitere wertvolle Proteine.

Haben Sie in diesem Zusammenhang eigentlich mal nachgeschaut wie viel Zucker in den Müslis und Cornflakes enthalten sind? Entscheiden Sie sich lieber für die gesunden und hochwertigen Getreideflocken (z.B. Weizen-oder Gerstenflocken oder Haferflocken) anstelle von Fertigprodukten.

2. Zu wenig Ballaststoffe

Je mehr Zucker in den Frühstücksflocken enthalten ist desto schneller werden diese durch den Körper verdaut und umso schneller haben Sie auch wieder Hunger. Je mehr Ballaststoffe Sie hingegen zu sich nehmen, desto länger sind Sie gesättigt. Um eine Extra-Menge an Ballaststoffen aufzunehmen können Sie dem Essen u.a. auch noch Chia-Samen beifügen.

3. Keine Fette

Nach einer fettfreien Mahlzeit können Sie bereits innerhalb von einer Stunde wieder hungrig sein. Wenn Sie z.B. einen fettarmen griechischen Joghurt, ballaststoffreiche Frühstücksgetreide oder Beeren essen dann nehmen zu wenige Fette zu sich. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, dass Sie einen Joghurt mit einem Fettanteil von mindestens 2 Prozent zu sich nehmen oder mischen Sie einfach noch Nüsse mit unter den Joghurt. Hinweis: mehr ist in diesem Falls aber nicht besser.

4. Nicht genügend essen

Auch wenn Früchte reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien sind reicht das nicht als Frühstück aus. Nehmen Sie eine Apfel mit für unterwegs. Sie müssen zumindest 300 bis 400 Kalorien aufnehmen damit Sie ein befriedigendes Gefühl bis zum Mittagstisch haben.

5. Zu spät

Ich empfehle Ihnen das Frühstück innerhalb einer Stunde nach dem aufstehen einzunehmen. Denn je länger Sie wach sind, desto hungriger werden Sie wodurch Sie wiederum schneller unzufrieden sind. Beachten Sie: ein Frühstück dient als Grundlage um den Körper genügend Energie zu geben für eine längere nahrungsfreie Zeit. Sobald das Frühstück zeitlich gesehen zu nahe an die Mittagszeit kommt ist der Effekt nicht mehr so wirkungsvoll.

Verkehrter Start in den Tag:

Schale mit Obst

Lediglich eine große Schale Obst und ansonsten nichts weiter. Klingt gesund, aber auch wenn die Früchte an sich gesund sind enthalten sie jedoch auch eine große Menge Fruchtzucker. Wenn Sie nichts weiter zu sich nehmen (wie Quark oder etwas anderes Eiweißhaltiges) dann wird Ihr Blutzuckerspiegel sehr schnell ansteigen.

Brötchen mit Marmelade

Auch das klingt an sich gut, aber Sie nehmen in diesem Fall nichts anderes als Kohlenhydrate und Zucker zu sich. Kohlenhydrate sind die größten beeinflussenden Faktoren des Blutzuckerspiegels. Unterm Strich werden Sie dann wahrscheinlich mehr essen als gut für Sie ist.

Kaffee mit einem Croissant

Ein herrlich leckerer Start in den Tag! Leider nehmen Sie auch bei dieser Mahlzeit viel Fett und nicht die erforderlichen Eiweiße zu sich wodurch Sie wieder schnell Hunger bekommen.

Brot mit Nougataufstrich

Auch die Schokolade eignet sich nicht für den idealen Start in den Tag. Zucker und Brot sorgen dafür, dass Ihr niedriger Blutzuckerspiegel schnell enorm ansteigt und der Körper alles versuchen wird um diesen wieder zu senken.

Gesunde Alternativen

Möchten Sie gesund in den Tag starten?

Grüner Shake + ein gekochtes Ei

Zutaten für den Shake:

  1. 300 ml Wasser
  2. 2 Stücke (Bio) Sellerie
  3. 1 (Bio) Karotte
  4. Eine handvoll (Bio) Spinat

Waschen Sie das Gemüse gut ab. Geben Sie alles in den Mixer und pürieren Sie den Inhalt bis er fein ist. Trinken Sie den Shake danach aus. Das gekochte Ei können Sie nebenbei mit etwas Salz essen.

Etwas weniger extrem aber dennoch lecker:

Gesunder French-Toast

Zutaten:

  1. 1 (Bio) Ei
  2. 4 Esslöffel Mandelmilch (erhältlich im Reformhaus)
  3. Zimtpulver
  4. 3 Scheiben Sauerteigbrot
  5. Etwas Kokosöl (oder Reisöl)
  6. Ahornsirup

Verrühren Sie das Ei mit der Mandelmilch in einer Schüssel und geben Sie etwas Zimtpulver hinzu. Lassen Sie das Kokosöl bei einer niedrigen Temperatur in der Pfanne zerlaufen. Tauchen Sie die Brotscheiben in die Masse ein, lassen Sie die Scheiben abtropfen und geben Sie diese in die Pfanne (2-3 Minuten an jeder Seite braten). Sobald sie goldbraun sind können Sie die Scheiben mit etwas Ahornsirup beträufeln als gesunde Alternative im Vergleich zu den zuckerhaltigen.

Hinweis: Abwechslung ist und bleibt wichtig. Durch einen French Toast nehmen Sie nämlich nicht die erforderlichen Mineralien und Vitamine auf die Sie benötigen. Sorgen Sie daher dafür, dass Sie über den Tag verteilt die Vitamine durch z.B. einen Multivitaminsaft zu sich nehmen.

Und was essen Sie zum Frühstück? Verraten Sie es uns im Kommentarfeld!