Blog

Gesicht reinigen

Gesicht reinigen

Der beste Weg um das Gesicht zu reinigen

Was für ein Hautpflegetyp sind Sie? Peelen Sie sich das Gesicht? Oder verwenden Sie Reinigungstücher? Oder gehen Sie mit dem Make-up ins Bett? Eine gesunde Haut beginnt mit einer guten Reinigung. Und das ist bei weitem mehr als nur die „das-Gesicht-mal-kurz-anfeuchten“-Methode. Eine falsche Gesichtsreinigung kann nämlich zu diversen Hautproblemen führen. Aber wie reinigt man sich die Haut richtig? Dokteronline.com hilft Ihnen hierbei weiter!

Warum das Gesicht reinigen?

Die Haut im Gesicht ist den gesamten Tag der Umwelt ausgesetzt. Wir beginnen morgens damit eine Schicht Make-Up aufzutragen. Anschließend begeben wir uns ins Freie wo sich in der Luft Staub, die Abgase und zahlreiche andere Giftstoffe befinden. Aber auch von der Innenseite her wir Ihre Haut stark belastet. Abgestorbene Hautzellen die an die Hautoberfläche gedrückt werden, Schweiß und Talg: das alles ist zwar natürlich, belastet aber auch die Haut. Die Poren verstopfen wodurch die Haut schlechter atmen kann. Darüber hinaus nimmt die unreine Haut Stoffe aus den Tagescremes und anderen Hautpflegeprodukten viel schlechter oder gar nicht auf. Die tägliche Gesichtsreinigung ist daher extrem wichtig.

Wie man es nicht machen sollte

Der Mensch liebt es einfach. Das Gesicht mit einem Reinigungstuch zu pflegen scheint daher ideal zu sein. Einmal über die Haut wischen und alles fühlt sich wieder frisch an. Zumindest wenn man der Werbung glauben mag. Dermatologen warnen jedoch vor der Anwendung dieser Wegwerf-Reinigungstücher: sie enthalten reichlich Parfüme und Konservierungsmittel. Die Haut kann aufgrund dieser Stoffe schneller eine Allergie entwickeln. Ekzeme und andere Hautprobleme werden ebenfalls zu einem ernsten Problem. Ferner ist es nicht empfehlenswert sich das Gesicht mit heißem Wasser und einer Seife oder anderen aggressiven Reinigungsmitteln zu waschen. Hierdurch lösen sich nämlich die natürlichen Hautfette und die Haut trocknet aus.

Auch jeden Fall machen

Dermatologen raten, die Haut mit einem sanften Produkt zu reinigen. Verwenden Sie bei sensibler Haut eine Reinigungsmilch- oder Lotion. So können Sie nämlich sicher sein, dass sich hierin keine aggressiven Stoffe befinden. Tragen Sie das Produkt am Besten mit einer Reinigungsbürste oder einem Wattepad auf. Eine automatische Reinigungsbürste arbeitet auf der Basis von Schallimpulsen und erreicht hierdurch eine sehr intensive, jedoch sanfte Gesichtsreinigung. Die Verstopfungen werden gelöst. Diese Silikon-Bürstenhaare wirken darüber hinaus auf die Haut wie ein natürliches Peeling.

Peeling

Das Peelen der Haut ist ein wichtiger Bestandteil der Hautpflege. Es sorgt dafür, dass die alten Hautschichten schneller entfernt werden. Hierdurch nehmen die Verunreinigungen ab und die Haut strahlt wieder. Aber sie sollten beim peelen einige Spielregeln beachten:

  1. Peelen Sie die Haut nur soweit es erforderlich ist und nicht häufiger als ein- bis zweimal die Woche;
  2. Verwenden Sie ein Produkt, dass auf die Haut nicht all zu grob einwirkt. Ein Salz- oder Zuckerpeeling ist zwar gut für die Haut des Körpers. Die Gesichtshaut ist jedoch um einiges dünner und empfindlicher. Verwenden Sie daher fürs Gesicht ein Produkt das sich an die empfindlicheren Hautstellen anpasst. Tipp: Verwenden Sie anstelle von Peelingcremes viel lieber eine Gesichtsreinigungsbürste. Diese wirkt weniger aggressiv.
  3. Peelen Sie lediglich Gesichtspartien die es nötig haben. Dies betrifft meistens die Stirn, die Nase und das Kinn. Lassen Sie den Rest des Gesicht am Besten in ruhe und vermeiden Sie ein Peeling im Bereich der Augen.

Spülen Sie die Haut nach dem Reinigen gut mit warmem Wasser ab. Tragen Sie nach dem Peeling eine kühlende Lotion auf die behandelte Haut auf. So erreichen Sie am Besten eine saubere, gesunde und strahlende Haut.

Quellen: brigitte.de; gofeminin.de; gesundheit.de