Blog

Erektionsstörungen – Für wen ist Viagra geeignet?

Für wen ist Viagra geeignet?

Viagra ist für Männer geeignet, die mindestens 18 Jahre alt sind und, die an Erektionsstörungen (oder auch Erektionsprobleme oder Impotenz) leiden. Unter Erektionsstörungen versteht man, dass ein Mann keine Erektion bekommen kann oder diese nicht lange genug aufrecht erhalten kann, um befriedigenden Geschlechtsverkehr zu haben.

Viagra ist deshalb nicht für Frauen geeignet. Die weiblichen Geschlechtsorgane unterscheiden sich völlig von denen des Mannes, sodass Viagra bei ihnen keine positive sexuelle Wirkung hat. Untersuchungen mit Frauen und Viagra ergaben, dass das Viagra weder einen positiven noch einen negativen Effekt bewirkte.

Erektionsprobleme bei Männern können durch verschiedene Faktoren verursacht werden:

  1. Alter. Je älter Sie werden, desto schwieriger wird es, eine Erektion zu bekommen;
  2. Körperliche Probleme. Unter anderem: Herz- und Gefäßerkrankungen, Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Nervenschäden und Schmerzen;
  3. Psychische Ursachen. Beispielsweise Angst, Stress, Unsicherheit, Depressionen und Beziehungsprobleme;
  4. Sexuelle Ursachen. Beispielsweise Versagensangst, Erfolgsdruck und zu wenig sexuelle Erregung;
  5. Medikamentengebrauch. Beispielsweise bestimmte Arzneimittel gegen hohen Blutdruck oder Depressionen;
  6. Lebensstil. Ungesunde Angewohnheiten wie übermäßiger Alkoholkonsum, Drogenkonsum, eine ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung (mit Übergewicht) erhöhen die Chance auf Erektionsprobleme.

Sie müssen sich dem bewusst sein, dass Viagra ausschließlich wirkt, wenn physisch auch eine Erektion möglich ist. Sie wissen, dass dies der Fall ist, wenn Sie noch stets nächtliche oder morgendliche Erektionen bekommen, oder wenn Ihr Penis durch Masturbation steif werden kann. Wenn Sie niemals, unter keinen Umständen, eine Erektion bekommen, dann hilft auch Viagra nicht. Eine mögliche Behandlungsmethode in diesem Fall ist das operative Einpflanzen einer Penisprothese. Ihr Hausarzt kann Ihnen hierzu mehr Informationen geben.

Für wen ist Viagra nicht geeignet?

Zunächst müssen Sie wissen, dass Viagra kein lusterweckendes Mittel ist. Es wirkt ausschließlich, wenn Sie sexuell erregt sind.

Außerdem ist Viagra nicht für Männer geeignet, die bestimmte Krankheiten haben und/oder bestimmte andere Arzneimittel zu sich nehmen müssen. Lesen Sie hierzu mehr! Aus diesen Gründen ist Viagra ausschließlich mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. Wir zählen hier einige der Kontraindikationen für Sie auf:

Gebrauchen Sie kein Viagra, wenn:

  1. Sie ernste Leberstörungen haben;
  2. Ihr Blutdruck niedriger als 90/50 mmHg ist;
  3. Sie vor kurzem einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erlitten haben;
  4. Ihr Hausarzt Ihnen geraten hat sexuelle Aktivitäten zu vermeiden;
  5. Sie Arzneimittel einnehmen, die Nitrat enthalten, wie Blutgefäß-erweiternde Mittel mit Nitroglycerin und Isosorbidenitrat;
  6. In Verbindung mit der sogenannten Sexdroge „Poppers“;
  7. Sie an der ernsten Augenerkrankung „Retinitis pigmentosa“ leiden.

Viagra wirkt nicht bei jedermann

Viagra ist kein Wundermittel, das bei jedermann den gewünschten Effekt hervorruft. Diese Erektionspille wirkt bei vier von fünf Männern. Beachten Sie jedoch, dass es sein kann, dass Sie kein optimales Resultat bekommen, wenn Sie Viagra zum ersten mal einnehmen. Erst wenn Sie Viagra mehrere male eingenommen haben, wissen Sie mit Sicherheit, wie das Mittel bei Ihnen genau wirkt. Nehmen Sie niemals eine höhere Dosis als die vorgeschriebene!

Alternative Erektionspillen

Es ist also durchaus möglich, dass Viagra für Sie nicht das richtige Erektionsmittel ist. Wenn dies der Fall ist, dann können Sie diverse andere Erektionspillen in Betracht ziehen. Jeder Patient ist anders und benötigt so auch verschiedene Pillen. Warum dies so ist, ist nicht genau bekannt. Beispiele anderer Erektionsmittel als Alternative sind: Cialis und Levitra.