Blog

DNA-Test

DNA-Test

DNA-Test: Trauen Sie sich?

Wir möchten alle gesund alt werden. Also treiben wir regelmäßig Sport, wir essen gesund und vermeiden bestimmte Risiken. Aber was für den einen gut ist, kann für den anderen nachteilig sein. Aber wie finden Sie heraus, welcher Lebensstil am besten zu Ihrem Körper passt? Die Lösung: Ein DNA-Test! Ihre Gene erzählen Ihnen alles zu Ihrem Körper. Von ihrem (natürlichen) Hautton bis zu der Veranlagung für bestimmte Krankheiten. Das hat enorm viele Vorteile. Mit diesen Kenntnissen können Sie nämlich etwas aufmerksamer und zielgerichteter auf Ihre Gesundheit achten. Aber viele Menschen haben vor solch einem DNA-Test ein bisschen Bammel. Der Grund ist häufig, dass Menschen gar nicht wissen wollen, dass sie ein erhöhtes Risiko haben an bestimmten, ernsteren Krankheiten zu erkranken.

Der Aufstieg der genetischen Tests

Früher wurden DNA-Tests meist nur dann verwendet, wenn ein Täter gefasst werden musste oder um einen Vaterschaftstest zu machen. Heutzutage werden solche genetische Tests jedoch auch in anderen Gebieten eingesetzt, beispielsweise um eine erbliche Krankheit oder eine genetische Abweichung festzustellen. Die neueste Erfindung in der Welt der DNA-Forschung: genetische Selbsttests. Sie senden ein wenig Speichel oder Schleim ein und bekommen eine Menge Informationen zu Ihrem Körper zurückgeschickt. Ihre DNA wird auf allerlei Faktoren untersucht, die die Gesundheit beeinflussen, wie beispielsweise der Stoffwechsel, erbliche Veranlagungen für Krankheiten und Ihre Sport-Veranlagung.

Den Lebensstil auf die eigene DNA abstimmen

Wenn Sie (besser) wissen, wie Ihre Gene sich genau zusammensetzen, dann können Sie hierauf achten. Reagieren Sie beispielsweise empfindlich auf Laktose, dann nehmen Sie keine Milchprodukte mehr zu sich. Braucht Ihr Körper mehr Ausdauersport, dann gehen Sie in Zukunft lieber joggen als zum Yoga. So können Sie Ihren Lebensstil auf Ihr persönliches genetisches Profil abstimmen, wodurch Sie sich nicht nur besser fühlen, sondern auch schneller Resultate sehen, beispielsweise bei einer Diät oder beim Trainieren. Es gibt auch Tests, die die DNA auf eine Veranlagung für bestimmte Krankheiten testen. Das Ergebnis zeigt Ihnen dann unter anderem, ob Sie ein erhöhtes Risiko laufen, an Brust-, Lungen- oder Darmkrebs, Multiple Sklerose oder an einem Star zu erkranken. Ist das ein Vorteil oder doch ein Nachteil?

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Natürlich ist es nicht gerade die schönte Sache der Welt zu hören, dass man ein erhöhtes Risiko läuft, Krebs, eine Augenkrankheit oder Diabetes zu bekommen. Zur gleichen Zeit können Sie dieses Ergebnis jedoch auch zu Ihrem Vorteil nutzen. Wenn Sie wissen, dass Sie zu einer bestimmten Risikogruppe gehören, dann können Sie auf hierauf Einfluss nehmen. Anstatt abzuwarten ob Sie krank werden, können Sie alles dafür tun, das Risiko zu verringern. Das tun Sie, indem Sie gesünder leben, auf bestimmte Symptome achten und regelmäßig zum Arzt gehen. So können Sie die Krankheit frühzeitig erkennen und behandeln. Denken Sie jedoch auch daran, dass das Ergebnis eines DNA-Tests ausschließlich eine Indikation ist. „Ein größeres Risiko auf“ bedeutet nicht direkt, dass Sie die Krankheit in jedem Fall bekommen werden. Außer einer erblichen Veranlagung spielen hier nämlich auch immer andere Faktoren eine wichtige Rolle, wie die Umgebung, das Alter und der Lebensstil.

Sie möchten sich testen lassen?

Dokteronline.com arbeitet mit professionellen Partnerfirmen zusammen. Einer dieser Partner bietet Ihnen sehr ausführliche und fundierte DNA-Analysen sowohl für Lifestyle- als auch Gesundheitstests. Mit der Nutri-Gene DNA-Analyse erhalten Sie Einblicke in Ihre genetische Veranlagung in direktem Zusammenhang mit Ernährung und kann Ihnen aufzeigen auf welche Lebensmittel Sie verzichten sollten, wenn Sie zum Beispiel abnehmen möchten. Zudem zeigt diese Analyse Ihnen den optimalen Bedarf an Nährstoffen und unter welchen Bedingungen Ihr Stoffwechsel am besten funktioniert.

Der Personal-Gene DNA-Test gibt Ihnen mehr Einblicke in Ihre Gesundheit und genetische Veranlagung für Unverträglichkeiten, Allergien und Erkrankungen (wie zB. Arthrose, Alzheimer, Krebs, Herzerkrankungen und Multiple Sklerose). Die Testresultate werden Ihnen in englischer Sprache zur Verfügung gestellt. Ein solcher Test kann Ihnen natürlich nicht mit Gewissheit sagen, dass Sie an einer bestimmten Krankheit erkranken werden, aber Sie können hiermit die Risiken abwägen und Ihren Lebensstil darauf abstimmen.