Blog

Der Niesreflex

Der Niesreflex

Was geschieht beim Niesen in Ihrem Körper?

Jedermann muss ab und zu niesen – der eine häufiger, der andere seltener. Niesen ist eine natürliche Reaktion, ein Reflex des Körpers, der entsteht, wenn Ihre Nasenschleimhaut gereizt wird. Indem Sie niesen, werden die reizenden Stoffe aus Ihrer Nase und aus den Lungen entfernt. Es ist also eine Vorkehrung des Körpers, sich gegen schädliche oder irritierende Stoffe zu schützen. In diesem Artikel lesen Sie, was beim Niesen genau in Ihrem Körper geschieht, warum Sie niesen müssen und was Sie dagegen tun können.

Eine natürliche Reaktion Ihres Körpers

Wenn Ihre Nasenschleimhaut gereizt wird, wird über den fünften Gehirnnerv ein Signal an das Reflexzentrum im Gehirn geschickt. Über dieses Reflexzentrum werden allerlei Muskeln stimuliert, wodurch das Niesen entsteht. Zunächst kommt eine tiefe Atmung. Daraufhin schließen der Kehldeckel und die Stimmbänder die Lungen ab, wodurch die Luft nicht entweichen kann. Die Ausatmungsmuskeln, zu denen auch die Muskeln Ihres Brustkorbs, Ihrer Lungen und Ihres Bauchs gehören, ziehen sich kräftig zusammen. Dies verursacht eine explosive Ausatmung, das Niesen. Die Schnelligkeit der Luft kann während dem Niesen bis zu 165km/h betragen.

Während dem Niesen werden Bakterien und Viren, die sich in der Nase befinden, ausgestoßen. Wenn Sie keine Hand, Ellbogen oder Taschentuch vor Ihre Nase und Ihren Mund halten, verbreiten sich diese Organismen rasend schnell im Raum. Andere Personen, die sich in diesem Raum befinden, können so sehr schnell mit der Erkältung oder Grippe angesteckt werden.

Warum müssen Sie niesen?

Sie müssen automatisch niesen, wenn Ihre Nasenschleimhaut gereizt wird. Dies kann verschiedenste Ursachen haben. Denken Sie beispielsweise an eine Allergie gegen bestimmte Stoffen. Heuschnupfen ist in diesem Fall ein bekanntes Beispiel. Aber auch Stoffe, die sich in der Luft befinden oder an denen Sie riechen, können einen Niesreiz auslösen. Viele Menschen niesen, wenn Sie sich in einem staubigen Raum aufhalten. Und auch Pfeffer und Parfums können Sie zum Niesen bringen. Außerdem kann eine Erkältung dafür sorgen, dass Sie häufiger niesen müssen. Die Viren, die eine Erkältung verursachen, sorgen dafür, dass die Nasenschleimhaut überempfindlich wird.

Was können Sie gegen das Niesen tun?

Kennen Sie das Gefühl, dass Sie niesen müssen, aber dass es einfach nicht kommt? In dieser Situation kann es helfen, kurz in die Sonne zu schauen oder eine andere Lichtquelle zu suchen. Der Übergang von dunkel zu hell stimuliert über die Augennerven das Reflexzentrum im Gehirn. Dies verstärkt den bereits anwesenden Niesreflex, wodurch Sie wahrhaftig niesen müssen.

Niesen ist meist unschuldig und tut nichts Böses. In den meisten Fällen geht es von selbst wieder weg. Wenn das Niesen durch eine Erkältung verursacht wird, dann können Sie als Lösung ein Nasenspray anwenden. Wenn Sie niesen, weil Sie empfindlich auf bestimmte Stoffe reagieren, dann gibt es Medikamente (Antihistaminika), mit denen Sie die Überempfindlichkeit behandeln können. Gehen Sie in jedem Fall zu Ihrem Hausarzt, wenn Sie viel niesen müssen, aber Sie keine Erkältung haben. Ihr Arzt kann Sie untersuchen und feststellen, ob eine Allergie vorliegt.

Ein Niesen unterdrücken

Manchmal möchten Sie ein Niesen gerne unterdrücken – beispielsweise weil Sie am Autofahren sind, wenn Sie mit jemandem sprechen oder, wenn Sie in einem vollen, stillen Saal sitzen. Dann kann es helfen, Ihre Nase zuzuhalten oder einen Finger unter Ihre Nase zu halten, sobald Sie den Niesreiz aufkommen fühlen. Manchmal verschwindet so der Reiz. Außerdem kann es helfen, Ihre Nase zu putzen. So wird der Stoff, der den Niesreiz auslöst, entfernt. Tun Sie diese Dinge früh genug, denn wenn das Niesen einmal in Gang gekommen ist, dann ist es beinahe nicht mehr aufzuhalten.

Grundsätzlich ist das Niesen jedoch ein natürlicher Reflex, der nötig ist, um reizende Stoffe aus der Nase und aus der Lunge zu entfernen. Meistens ist das Niesen also nützlich. Als medizinischer Biologe empfehle ich Ihnen also, das Niesen so wenig wie möglich zu unterdrücken. Niesen geht mit einer enormen Kraft einher. Indem Sie einen Niesreiz blockieren, erhöht sich der Druck im Kopf. Hierdurch können Blutgefäße und Ihr Gehör beschädigt werden. Und dies ist natürlich das letzte, was Sie wollen.