Blog

Blaue Flecken

Blaue Flecken

Wie entstehen Blaue Flecken?

Jeder hat manchmal blaue Flecken. Sie entstehen beispielsweise, nachdem Sie sich gestoßen haben. An der bestimmten Stelle entsteht ein schmerzhafter, blauer Fleck auf der Haut, der nach einigen Tagen gelblich wird und letztendlich von selbst wieder verschwindet. In diesem Artikel lesen Sie, wie blaue Flecken entstehen und wie Sie diese schnellstmöglich wieder loswerden.

Wie entstehen blaue Flecken?

Ein blauer Fleck ist ein Bluterguss bzw. Hämatom in oder unter der Haut. Dieser entsteht, nachdem Sie sich gestoßen haben oder gefallen sind. Hierdurch kann ein Blutgefäß reißen, wodurch Blut austritt. Dies verursacht einen blauen Fleck in der Haut, der in den ersten Tagen auch dunkellila aussehen kann. Häufig schmerzen blaue Flecken auch. Das Gewebe ist auf diesem Fleck geschädigt, wodurch Schmerzen entstehen. Außerdem verursacht das ausgetretene Blut Druck um das herumliegende Gewebe, was auch schmerzlich sein kann.

Wie werden Sie die blauen Flecken wieder los?

Bei einem blauen Fleck baut der Körper das Blut in der Haut ab und räumt es auf. Bei diesem Abbau der roten Blutzellen entsteht Bilirubin. Dieser Stoff sorgt dafür, dass sich der blaue Fleck nach ein paar Tagen gelblich färbt. Nach ungefähr einer Woche ist der blaue Fleck dann wieder verschwunden.

Kühlen

Ein blauer Fleck verschwindet also von selbst. Allerdings gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können um den Heilungsprozess zu beschleunigen. So hilft es beispielsweise, die betroffene Stelle direkt nach dem Fall oder Stoß zu kühlen. Hierdurch ziehen sich die Blutgefäße zusammen, wodurch weniger Blut austritt und der Fleck weniger groß wird. Außerdem hilft das Kühlen auch gegen Schwellungen und Schmerzen.

Erwärmen

Haben Sie nicht die Möglichkeit, den Fleck direkt zu kühlen oder sehen Sie erst am nächsten Tag, dass Sie einen blauen Fleck haben? Dann können Sie diesen erwärmen. Wärme stimuliert die Blutzirkulation, wodurch der Heilungsprozess des blauen Flecks beschleunigt wird. Sobald der blaue Fleck gelblich erscheint, hilft auch Sonneneinstrahlung (entweder draußen oder auf der Sonnenbank). Bilirubin, welches die gelbe Farbe verursacht, wird vom Körper unter Einfluss von UV-Strahlung abgebaut.

Arnika-Salbe

Auch Arnika-Salbe kann bei der Heilung eines blauen Flecks helfen. Arnika montana ist ein Kraut, das Entzündungen und Schwellungen reduziert und gleichzeitig die Durchblutung stimuliert. Schmieren Sie die blauen Flecken ein- bis zweimal täglich mit Arnika-Salbe ein, sodass diese schneller heilen.

Natürlich gilt auch bei blauen Flecken, dass Vorsicht besser als Nachsicht ist. Passen Sie also auf und vermeiden Sie jegliche Stöße oder Fälle. Sorgen Sie außerdem dafür, dass Sie genügend Vitamin C zu sich nehmen. Dieses Vitamin hilft beim Aufbau von Kollagengewebe rund um die Blutgefäße, wodurch diese besser geschützt sind und bei einem Stoß oder Fall weniger schnell reißen.