Blog

Blasenentzündung beim Mann

Eine Blasenentzündung beim Mann

Das Warum, Wie und die Behandlungsmöglichkeiten für Blasenentzündung beim Mann. Müssen Sie unentwegt auf die Toilette und urinieren dabei nur in kleinen Mengen? Ist das Wasserlassen dann eine brennende Tortur? In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit hoch das Sie unter einer Blasenentzündungen leiden. Aber was ist das genau?

Wählen Sie eine Behandlung

Was?

Bei einer Blasenentzündung hat sich die Schleimhaut in der Blase entzündet. Diese Infektion entsteht durch Bakterien, die in der Regel aus dem Magen-Darm-Trakt stammen. In erster Linie sammeln sie sich an der Öffnung der Harnröhre und wandern dann weiter nach oben. Ab diesem Zeitpunkt vermehren sie sich. Wenn sich die Infektion lediglich auf die Harnröhre begrenzt spricht man von einer Urethritis . Wandert sie jedoch weiter zur Blase dann kommt es zu einer Blasenentzündung. Wenn eine Blasenentzündung nicht behandelt wird dann kann sich diese sogar auf die Nieren ausbreiten (Nierenbeckenentzündung). Beim Mann kann es so zu einer Entzündung der Nebenhoden und der Prostata kommen.

1 von 100 Männern….

Entzündungen der Harnwege (u.a. der Blase) fallen unter die Gruppe der Harnweginfektionen. Jährlich erkranken hieran 1 von 100 Männern. Falls Sie erstmalig an einer Harnwegsinfektion erkranken besteht eine 25%-ige Wahrscheinlichkeit, dass sie innerhalb eines Jahres wieder auftritt. Sie ist im Übrigen nicht ansteckend.

Wann sind Sie für eine Blasenentzündung besonders anfällig?

Sowohl für den Mann, als auch für die Frau gilt, dass das Risiko einer Blasenentzündung größer ist, bei:

  1. Blasen- oder Nierensteinen;
  2. einem geschwächten Immunsystem, wie bei Diabetes Mellitus(Zuckerkrankheit);
  3. der Verwendung eines Urinkatheters, oder einem Schlauch der in die Harnröhre eingeführt wird und bis in die Blase reicht;
  4. dem nicht vollständigen entleeren können der Blase beim Wasserlassen. Hierdurch kommt es bei älteren Männern häufig zu einer Blasenentzündung.

Welche Symptome hat eine Blasenentzündung beim Mann?

Leiden Sie als Mann beim Wasserlassen an den nachfolgenden Beschwerden? Dann leiden Sie womöglich unter einer Blasenentzündung.

Symptome bei Blasenentzündung beim Mann:

  1. Häufiges urinieren müssen;
  2. Dem häufigen Drang zu urinieren, obwohl es sich um einen „falschen Alarm“ handelt;
  3. Ein brennendes Gefühl vor oder während des Urinierens;
  4. Übelriechender oder trüber Urin;
  5. Blut im Urin.

Zudem sind noch weitere Symptome denkbar:

  1. Ein Juckreiz der Geschlechtsorgane;
  2. Inkontinenz (bei älteren Männern mit einer Blasenentzündung);
  3.  stechende Schmerzen im unteren Bauchbereich und/oder unteren Rückenbereich;
  4. Schmerzen zwischen dem Anus und dem Hoden;
  5. Leichter Anstieg der Körpertemperatur.

Falls Sie zudem noch unter einer Prostata- und/oder Nierenbeckenentzündung leiden, wird dies meist noch von (hohem) Fieber und Schmerzen in der Seite begleitet. Falls Sie unter diesen Symptomen leiden sollten Sie mit Ihrem Hausarzt unmittelbar Kontakt aufnehmen.

Was kann man bei einer Blasenentzündung beim Mann machen?

Da bei Männern eine Blasenentzündung häufig zusammen mit einer Prostataentzündung auftritt wird Ihr Hausarzt Sie womöglich mit Antibiotikabehandeln. Um eine Blasenentzündung zu diagnostizieren wird Ihr Arzt zunächst einen Urin-Test durchführen. Sie können dies allerdings auch ganz einfach selber machen mit einem Selbsttest für Blasenentzündungen. Alternativ kann der Arzt noch eine Urinkultur anfertigen. Durch solch eine Kultur kann ermittelt werden welche Bakterien für die Blasenentzündung verantwortlich sind. Hierdurch kann der Arzt Ihnen ein Antibiotikum verschreiben das die Bakterien zielgerichtet abtöten kann.

Männer die unter einer Blasenentzündung leiden werden in manchen Fällen auch an einen Urologen überwiesen. Dies wird vor allem dann gemacht, wenn die verschriebenen Medikamente nicht wirken oder Sie innerhalb kurzer Zeit wieder an einer Blasenentzündung erkranken.