Blog

Blähungen

Blähungen

Blähungen, jeder hat damit schon mal seine Erfahrungen gemacht

Jedes Jahr am 15. Juni ist der weltweite Tag des Windes, ein Tag der ganz im Zeichen der Windenergie steht. Einige Menschen leiden fast täglich unter ihren ganz eigenen Winden, nämlich unter Flatulenzen (auch Darmwinde oder Blähungen genannt). Ein unangenehmes Problem, bei dem den Betroffenen glücklicherweise oftmals leicht geholfen werden kann. Dies kann z.B. alleine schon durch eine veränderte Ernährung erreicht werden.

Jeder hat Gase im Darm

Jeder hat eine bestimmte Menge an Gasen im Magen-Darm-Trakt. Diese Gase entstehen z.B. durch das Schlucken von Luft. Zudem produzieren die Darmbakterien während der Verdauung unserer Nahrung Gase. Alle Faktoren zusammengenommen sorgen für eine gehörige Menge an Gasen im Darm. Der Körper entledigt sich der Gase mittels Blähungen. Jeder macht es! Im Durchschnitt 10 mal am Tag. Nicht immer nehmen Sie das allerdings auch wahr. Falls im Darm zu viele Gase vorhanden sind dann spricht man von Flatulenzen oder Blähungen. In einigen Fällen kann man diese Darmwinde jedoch nicht mehr kontrollieren. Das ist ein äußert unangenehmes Problem für das sich viele Menschen schämen. Versuchen Sie die Blähungen nicht zu unterdrücken. Hierdurch können sich die Probleme noch verschlimmern oder Bauchschmerzen entstehen.

Wie entstehen Blähungen?

Blähungen können verschiedene Ursachen haben, wie z.B. das Verschlucken von Luft. Dies kann beim zu schnellen essen oder trinken geschehen, aber auch beim rauchen, durch Stress, oder durch das Trinken mit einem Strohhalm oder das Kauen eine Kaugummis. Zudem kann der Konsum von Nahrungsmitteln die viel Luft enthalten wie z.B. kohlensäurehaltige Getränke, Brot oder ein Omelett zu dem Problem führen. Daneben gibt es noch Lebensmittel die für Ihre Gasbildung bekannt sind, wie z.B. Eier, Kohl und Früchte. Des Weiteren können bestimmte Kohlenhydrate nicht vollständig verdaut werden, die dann letztendlich durch Darmbakterien zersetzt werden. Hierbei werden ebenfalls Gase freigesetzt.

Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass auch Light-Produkte zu einer Extra-Gasbildung führen können. Die hier enthaltenen Süßstoffe werden vom Körper nicht gut verdaut wodurch wiederum extra Gase entstehen können. Zudem können auch die Einnahme von Medikamenten oder Produkte mit abführender Wirkung die Darmwinde verursachen. Letztendlich können allerdings auch Darmerkrankungen oder Krankheiten, wie Laktoseintoleranz, Verstopfungen, ein Reizdarmsyndrom, eine Glutenintoleranz und eine Colitis Ulcerosa bei der Produktion von Extra-Gasen im Magen-Darm-Kanal eine entscheidende Rolle spielen.

Warum stinken Blähungen?

Im Darm befinden sich unterschiedliche Gase. Die meisten davon, wie Stickstoff, Sauerstoff, Kohlensäure-Gase, Wasserstoff und Methan sind allesamt geruchlos. Bei der Verdauung bestimmter Eiweiße entstehen jedoch unwohl riechende Gase. Durch die Schwefelverbindungen riecht dies dann nach faulen Eiern. Wie die Blähungen riechen hängt daher auch im Wesentlichen davon ab was man isst und wie die Darmbakterien zusammengesetzt sind.

Was kann man bei Blähungen tun?

In den meisten Fällen können Sie selber die Beschwerden von Blähungen vermindern. Befolgen Sie einfach die nachfolgenden Tipps:

  1. Essen Sie regelmäßig, idealer Weise sechsmal am Tag
  2. Essen Sie in Ruhe, kauen Sie Ihr Essen gut durch und reden Sie nicht so viel während des Essens
  3. Lassen Sie besser die Finger von Produkten welche die Gasbildung stimulieren
  4. Hören Sie mit dem Rauchen auf
  5. trinken Sie ausreichend Wasser, idealer Weise 1,5-2 Liter am Tag

Falls die zuvor genannten Tipps nur unzureichend weiterhelfen, dann ist der Grund für die Probleme womöglich woanders zu suchen. Besprechen Sie Ihre Probleme am Besten mit Ihrem Hausarzt. Dieser wird Ihnen weiterhelfen können. Zudem erhalten Sie auch in einer Apotheke Mittel welche die Gasbildung im Darm regulieren.

Quellen:

  1. http://www.gesundheit.de/
  2. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/blaehungen.html
  3. http://www.flatulentie.eu/