Blog

Augenringe loswerden

Augenringe loswerden

Und wie tief hängen Ihre Augenringe?

Haben Sie morgens stark ausgeprägte Augenringe? In diesem Artikel lesen Sie alles darüber wie Sie dem vorbeugen können. Unter anderem widmen wir uns den Fragen: wie entstehen die Ringe unter den Augen, was kann man dagegen tun und wie beugt man ihnen vor.

Feuchtigkeitsprobleme

Augenringe entstehen, sobald die Haut unter den Augen anschwillt. In Wahrheit handelt es sich hierbei um ein Feuchtigkeitsproblem: das untere Gewebe lagert extra Feuchtigkeit ein wodurch die Stellen anschwellen. Es gibt einige Faktoren die zur Entstehung der Ringe beitragen wie z.B.:

  1. eine zu salzreiche Ernährung (Salz ist ein Feuchtigkeitsbinder);
  2. Schlafmangel oder Übermüdung;
  3. Das Immunsystem reagiert überempfindlich auf bestimmte Reize, wie z.B. die Schleimhäute im Bereich um die Augen herum welche hierdurch wiederum anschwellen.

Augenringe infolge der vorgenannten Ursachen sind häufig nur vorübergehender Natur. Nach einiger Zeit stellt sich die Feuchtigkeitsbalance wieder von selber her wodurch die Schwellungen wieder zurückgehen. Es gibt zudem auch noch Menschen die chronisch unter stark ausgeprägten Augenringen leiden. Das Alter und Erblichkeit spielen hierbei eine entscheidende Rolle.

Ringe unter den Augen vermindern

Falls Sie die Augenringe wegbekommen möchten, dann finden Sie im Internet zahlreiche Tipps. Befolgen Sie diese Tipps jedoch nicht ohne diese auch kritisch zu hinterfragen. Denn einige Tipps sind schlichtweg gefährlich! Sie können die Ringe am besten wie folgt vermindern:

  1. Kühlen. Legen Sie ein Stückchen Gurke (idealer Weise aus dem Kühlschrank) auf die Augen und lassen Sie diese dann eine viertel Stunde einwirken. Anstelle einer Gurkenscheibe können Sie auch einen kühlen, bereits gebrauchten Teebeutel auf die Augen legen. Hantieren Sie nicht mit Löffeln aus der Tiefkühltruhe. Die Haut um die Augen herum reagiert auf solche Einflüsse sehr empfindlich.
  2. Gönnen Sie Ihrem Gesicht eine Massage. Massieren Sie Ihre Haut um die Augen herum leicht mit den Fingerkuppen indem Sie eine kreisende Bewegung ausführen. Sie können hierfür auch eine spezielle Augencreme verwenden. Verwenden Sie bitte keine Hämorrhoiden-Creme, auch wenn dies im Internet womöglich empfohlen wird. Denn diese Salbe eignet sich nicht für die Haut rund um die Augen herum und kann im schlimmsten Fall sogar Entzündungen verursachen.
  3. Betreiben Sie Augengymnastik um die Durchblutung zu stimulieren. Einigen Minuten die Augen zusammenzukneifen hilft schon wahre Wunder. Bewegen Sie die Augen im Anschluss daran in alle Richtungen von links nach rechts und von unten nach oben.
  4. Falls die Augenringe hartnäckig sind oder Sie nur wenig Zeit haben, dann hilft nur noch das Abdecken mit Make-Up.

Augenringe vorbeugen

Diese Ringe unter den Augen kann man natürlich einfacher vorbeugen als sie weg zu bekommen. Die besten Tipps für einen makellosen Blick, sind:

  1. Trinken Sie ausreichend Wasser und nur wenig Alkohol. Das Wasser hält den Feuchtigkeitshaushalt auf einem stabilen Niveau. Der Alkohol hingegen führt zur Austrocknung wodurch das unten liegende Gewebe anschwellen kann und so zu einem aufgedunsenen Aussehen führt.
  2. Schlafen Sie mit einem Extra-Kissen. Sobald Sie mit dem Kopf höher liegen kann sich die Feuchtigkeit schlechter um die Augen herum ansammeln.
  3. Entfernen Sie das Augen-Make-Up vor dem Schlafengehen.
  4. Achten Sie auf Ihre Ernährung. Versuchen Sie Ihre Salzaufnahme zu regulieren.
  5. Rauchen Sie nicht! Denn das Rauchen vermindert die Durchblutung des Bindegewebes.
  6. Sind sie allergisch? Dann können ihnen spezielle Augentropfen dabei helfen die Augenschwellungen zu vermindern.

Leiden Sie trotz dieser Tipps unter Augenringe oder nehmen die Beschwerden sogar noch zu? Dann suchen Sie am Besten Ihren Hausarzt auf.

Quellen: allaboutvision.com, mayoclinic.com, webmd.com