Blog

Asthmatest

Machen Sie einen Asthmatest!

Da das unbehandelte Asthma irreparable Lungeschäden verursachen kann ist es wichtig, dass Sie diese Krankheit rechtzeitig und adäquat behandeln lassen. Machen Sie daher am besten einen Asthmatest sobald Sie das Gefühl haben unter Asthma zu leiden und finden Sie heraus welche Symptome und Auslöser das Asthma bei Ihnen hat. Online Tests mit speziellen Fragen werden zum Beispiel auf  Onmeda.de oder Focus.de angeboten. Falls die Testergebnisse Ihre Vermutungen bestätigen, sollten am besten einen Hausarzt aufsuchen. Ein derartiger Test ersetzt nämlich keine endgültige Diagnose. Dies kann lediglich durch einen Hausarzt oder Lungenarzt erfolgen. Ihre Testergebnisse können Ihnen allerdings hierbei und bei der Erstellung eines Behandlungsplans weiterhelfen.

Weitere Untersuchungen

Sobald Sie nach einem Online-Asthmatest Ihren Hausarzt aufsuchen wird er/sie untersuchen wie Ihre Atmung funktioniert. Dies wird durch ein Abhören der Lungen mittels Stethoscoop ermittelt. Zudem wird er/sie anhand der Beschwerden gezielte Fragen stellen. Der Arzt wird dabei versuchen herauszufinden in welchem Zusammenhang die Beschwerden mit Allergien, Wettereinflüsse und/oder Ihr Lebensstil stehen. Auf diese Weise kann ermittelt werden unter welcher Form des Asthmas Sie leiden. Hierbei kann der Arzt Sie auch zum Zwecke weiterer Untersuchungen an einen anderen Arzt überweisen. Es existieren 3 Arten von Tests mit denen man eine endgültige Diagnose stellen kann: der Lungenfunktionstest, die NO-Messung und der Provokationstest.

Der Lungenfunktionstest

Der Lungenfunktionstest (auch Spirometrie genannt) ist ein Belastungstest der ein genaues Bild über die Lungenfunktion und die Gesundheit der Lungen wiedergibt. Dieser Test kann unter anderem in der Hausarztpraxis oder im Krankenhaus durchgeführt werden. Er verläuft schmerzfrei, kann jedoch ermüdend sein.

Der Provokationstest

Bei diesem Test wird untersucht wie empfindlich Ihre Lungen auf bestimmte Stoffe reagieren. In der Regel auf Histamin. Dieser Stoff wird im Körper frei gesetzt sobald jemand mit bestimmten Stoffen in Berührung kommt auf die man empfindlich reagiert. Die Lungen eines Asthmapatienten reagieren auf den Stoff selber. Bei einem Histaminprovokationstest müssen Sie immer kleinen Mengen Histamin einatmen. So lange bis Ihre Lungen darauf reagieren. Anhand der Messresultate kann ermittelt werden ob Sie unter asthmatischen Beschwerden leiden.

Am Ende dieses Asthmatest und falls Sie während des Tests Atemnot erleiden wird Ihnen ein Medikament verabreicht das die Atemwege wieder weitet.

NO-Messung

Hierbei handelt es sich um eine Art Ausatmungstest bei dem der Stickstoffgehalt in Ihrem Atem gemessen wird. Sobald dieser Anteil erhöht ist bedeutet das, dass Ihre Atemwege entzündet sind.
Da das Asthma eine chronische Entzündung der Lungen verursacht, gibt Ihnen dieser Test einen Aufschluss darüber on Sie an Asthma leiden oder nicht. Die Testergebnisse zeigen auch wie schlimm das Asthma ist. Die NO-Messung kann auch verwendet werden um die Effektivität der Behandlung mit Entzündungshemmern zu beurteilen. Hierdurch kann festgestellt werden ob die bereits verschriebene Dosierung ausreicht oder nicht.