Blog

Akne bei Erwachsenen

Die Ursachen für Akne bei Erwachsenen

Fakten und Mythen über die Ursachen für Akne bei Erwachsenen. 

Akne ist eine unangenehme Hauterkrankung, die oft durch einen veränderten Hormonhaushalt verursacht wird. Deshalb leiden besonders Heranwachsende unter dieser Erkrankung. Akne kommt jedoch auch bei Erwachsenen vor. Wie kommt das?

In diesem Artikel erfahren Sie alles rund um die verschiedenen Ursachen von Akne bei Erwachsenen. Zudem möchten wir Ihnen einige Empfehlungen und Tipps zur Bekämpfung von Akne mit auf den Weg geben.

Was ist Akne?

Um die Ursachen für Akne bei Erwachsenen besser verstehen zu können, werden wir zunächst erläutern, was Akne überhaupt ist.

Akne ist eine Hauterkrankung, die sich durch Mitesser, Gerstenkörner, rötliche Pickel, kleine Pickelchen mit weißer Spitze und / oder Zysten (Entzündungen unterhalb der Haut) bemerkbar macht. Die mildeste Form von Akne besteht aus Mitessern, Gerstenkörner und hin und wieder auftretenden Pickeln im Gesicht. Im schlimmsten Fall ist der Körper von roten, schmerzenden Blasen übersät. Diese sind schwere Entzündungen unterhalb der Haut, welche die Haut bis hin zur Narbenbildung beschädigen können.

Verstopfungen und Entzündungen

Akne entsteht meist durch eine Verstopfung der Talgdrüsenausgänge in der Haut. Hierdurch können Mitesser und / oder Gerstenkörner auftreten. Bakterien, die in den Talgdrüsen ansässig sind, können dann zusätzliche Entzündungen verursachen, wodurch Blasen und / oder Geschwüre entstehen können.

5 Ursachen für Akne bei Erwachsenen

Die Frage ist nun, wodurch die Talgdrüsenausgänge verstopfen? Der Antwort auf diese Frage wohnt die Erklärung für die Ursache für Akne sowohl bei Heranwachsenden als auch bei Erwachsenen inne.

Ursache 1 für Akne bei Erwachsenen: Hormone
Wie bereits am Anfang des Artikels erwähnt, kann die Ursache für das Entstehen von Akne in einer Veränderung des Hormonhaushaltes liegen. Genauer: in der erhöhten Produktion männlicher Hormone. Hierdurch wird von den Talgdrüsen mehr Talg produziert, welcher zudem noch dicker ist. Darüber hinaus wird durch eine Zunahme der männlichen Hormone im Körper die Hautabschuppung verstärkt. Durch das Zusammenspiel dieser Faktoren kann es zu einer Verstopfung der Talgdrüsenausgänge durch Talg und Hautschuppen kommen.
Die Ursache für hormonbedingte Akne kann bei Erwachsenen beispielsweise im menstrualen Zyklus, in einer Schwangerschaft, in dem Gebrauch der Antibabypille oder in den Wechseljahren liegen.

Ursache 2 für Akne bei Erwachsenen: kosmetische Produkte und andere Stoffe
Auch Kosmetik kann eine Ursache für das Entstehen von Akne bei Erwachsenen sein, da kosmetische Produkte die Talgdrüsen verstopfen können. Zudem ist bekannt, dass öl- oder chlorhaltige Produkte, welche in bestimmten Branchen und Berufen Anwendung finden, bei Erwachsenen Akne verursachen können.

Ursache 3 für Akne bei Erwachsenen: mechanische Faktoren
Durch Druck oder Reibung kann Akne sich verschlimmern. Denken Sie hierbei beispielsweise an die Rasur, das Tragen von schweren Rucksäcken, Helmen oder Stirnbändern. Hierdurch kann sich Schweiß ansammeln und / oder es können Hautirritationen auftreten.

Ursache 4 für Akne bei Erwachsenen: Medikamente
Bestimmte Medikamente sind dafür bekannt, das Entstehen von Akne zu begünstigen. Beispiele hierfür sind: Antidepressiva, Antiepileptika und bestimmte Steroide, wie Prednison. Darüber hinaus kann übermäßiger Gebrauch von Androgenen die Entstehung von Akne verursachen. So ist Akne unter Bodybuildern eine der am meisten verbreiteten Begleiterscheinungen von Anabolikagebrauch.

Ursache 5 für Akne bei Erwachsenen: erbliche Veranlagung
Erbanlagen spielen auch bei Erwachsenen eine kleine Rolle bei der Entstehung von Akne.

5 Tipps und Empfehlungen für den Umgang mit Akne

Akne kann auf unterschiedliche Weise bekämpft werden. Welche Herangehensweise sich als die beste erweist, hängt von der Schwere der Erkrankung, der Ursache, sowie vom Lebensalter des Betroffenen ab. So wird Akne bei jüngeren Menschen oft anders behandelt als bei Erwachsenen. Unsere Tipps und Empfehlungen beziehen sich jedoch auf beide Gruppen und sind daher eher allgemein gehalten.

Tipp 1: Konsultieren Sie einen Hautarzt
Erst recht, wenn Sie unter schwerer Akne leiden. So vermeiden Sie es, auf Ihrer Haut mit allerlei Produkten zu experimentieren, welche die Akne letztendlich vielleicht sogar noch verschlimmern können. Ein professioneller Hauttherapeut kann hingegen einen angemessenen Plan zur Behandlung Ihrer Akne aufstellen. Häufig handelt es sich dabei um eine Kombination verschiedener Behandlungsmethoden.

Tipp 2: Nicht selber Hand anlegen!
So groß die Versuchung auch sein mag, drücken Sie die Pickel auf keinen Fall aus. Hierdurch können neue Pickel entstehen, die letztlich Narben auf der Haut hinterlassen können.

Tipp 3: Gönnen Sie Ihrer Haut so viel Ruhe wie möglich
Waschen Sie sich mit lauwarmem Wasser und tupfen Sie die Haut anschließend vorsichtig trocken. Durch Reiben, Massieren oder übermäßiges Waschen (mit Seife) können Hautirritationen verursacht werden.

Tipp 4: Verzichten Sie auf Make-Up
Sollten Sie auf das Make-Up nicht verzichten können, verwenden Sie in jedem Fall lediglich Make-Up auf Wasserbasis.

Tipp 5: Verzichten Sie auf die Verwendung von Rasierklingen
Die Verwendung von Rasierklingen erhöht das Risiko für eine Beschädigung der Haut, wodurch diese verwundbarer wird. Ist Ihre Haut anfällig für Akne, empfehlen wir Ihnen einen Rasierapparat zu benutzen.